Lohr

Ex-Lohrer Tom Spieß erhält keinen neuen Vertrag

Diese Zeiten sind vorüber: Lars (links) und Tom Spieß gemeinsam im Aufwärmshirt des TV Großwallstadt.
Foto: Spieß | Diese Zeiten sind vorüber: Lars (links) und Tom Spieß gemeinsam im Aufwärmshirt des TV Großwallstadt.

Die sportlichen Wege Tom und Lars Spieß, die in der Vergangenheit gemeinsam Handball für den TSV Lohr in der Bayernliga und für die DJK Rimpar in der Zweiten Bundesliga gespielt hatten, werden sich nach der kürzlich abgebrochenen Runde trennen. Wie der TV Großwallstadt, aktueller Verein der Zwillingsbrüder auf seiner Homepage bekanntgab, erhält Tom Spieß für die neue Saison keinen Vertrag beim Zweitliga-Aufsteiger.

Auf der Großwallstadter Seite wird der 25-jährige Tom Spieß mit den Worten zitiert: "Nach einigen Jahren beim TVG waren der Verein und ich uns einig, dass wir im Sommer getrennte Wege gehen werden. Ich werde in wenigen Wochen mein Studium abschließen, und nun ist es für mich an der Zeit, mir eine neue sportliche und berufliche Herausforderung zu suchen."

Dagegen soll Zwillingsbruder Lars ein wichtiger Baustein der Großwallstadter Zweitliga-Mannschaft in der kommenden Saison sein. Das aus dem südbadischen Lörrach stammende Brüderpaar war in der Nachwuchsakademie des TVG ausgebildet worden und spielte in verschiedenen Jugendnationalteams, unter anderem mit später bekannten Akteuren wie Paul Drux oder Timo Kastening. 2012 wurde beide Brüder mit dem deutschen Jugend-Nationalteam Europameister. Von 2011 bis 2013 trugen sie das Trikot des TSV Lohr, von 2013 bis 2016 waren sie in Rimpar aktiv, bevor beide zusammen nach Großwallstadt zurückkehrten.

Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
Großwallstadt
Pressemitteilung
TSV Lohr
TV Großwallstadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!