BASKETBALL

Er leitete 61 Jahre die Basketball-Abteilung der DJK Schweinfurt: Walter Erhard ist gestorben

Er war Handballer, Kegler, Leichtathlet und kümmerte sich lange um die Korbjäger. Nun trauern nicht nur die Schweinfurter Basketballer um einen Funktionär aus Leidenschaft.
Ist Anfang Mai im Alter von 86 Jahren verstorben: Walter Erhard, hier 2019 mit Kater Teyne am Schreibtisch, der mehr als sechs Jahrzehnte die Basketball-Abteilung der DJK Schweinfurt leitete.
Foto: Michi Bauer | Ist Anfang Mai im Alter von 86 Jahren verstorben: Walter Erhard, hier 2019 mit Kater Teyne am Schreibtisch, der mehr als sechs Jahrzehnte die Basketball-Abteilung der DJK Schweinfurt leitete.

Walter Erhard ist tot. Der Mann, der 1957 die Basketball-Abteilung der DJK Schweinfurt gründete und sie bis 2019 gut 61 Jahre lang leitete, starb am 2. Mai im Alter von 86 Jahren. Kurz zuvor hatten seine DJKler die Meisterschaft in der Basketball-Bayernliga Nord eingefahren.

Lesen Sie auch:

"Er war immer informiert. Auch, als er seit dem Frühjahr nicht mehr zu den Spielen kommen konnte, weil es ihm ihn den vergangenen Jahren schleichend immer schlechter ging", erzählt sein Nachfolger Michael Seume. "Mit dem Internet kannte er sich ja aus. Die Ergebnisse und Tabellenstände waren ihm immer bekannt."

Erhard, der Werkzeugmacher und Maschinenschlosser war, wollte stets mit der Zeit gehen und nutzte zu Hause viele elektronische Helferlein, meist mit angeknabbertem Apfel darauf. Doch das "mit der Zeit gehen" nahm er nicht immer ganz so wörtlich: In Jahrzehnten, in denen für viele das Vereinsleben immer unwichtiger wurde, achtete Erhard immer darauf, seine Pflichten zu erfüllen.

Walter Erhard blieb stets bescheiden

Dass er ein Funktionär der alten Schule war, wurde für die DJK zum Segen. Denn nicht nur bei den Korbjägern war Erhard, der auch beim Handball im Tor stand, kegelte und Leichtathletik betrieb, aktiv. Unter anderem ebenfalls bei den Keglern, deren Abteilung seine Frau Madeleine 1970 gegründet hatte. Mit ihr war er seit 1959 verheiratet, teilte unter anderem ihre Leidenschaft fürs Tanzen und wurde 1963 Vater, als Sohn Ralph geboren wurde.

Umso härter traf Walter Erhard der Tod seiner Frau im März 2018 – er nahm den Mann, der unter anderem die Goldene Ehrennadel des Deutschen Basketball-Bundes, die Ehrennadel mit Diamant des Bayerischen Landessportverbands und den Ehren-"Felix" für das Lebenswerk bei der Schweinfurter Sportlerehrung bekam, bis zuletzt sehr mit. Hinsichtlich seiner Laufbahn blieb Erhard stets bescheiden und bezeichnete sich als Allrounder, der nie Spitze gewesen sei, "aber von allem was", wie er 2019 sagte.

Beerdigung am 18. Mai

Viele Menschen – nicht nur bei der Schweinfurter DJK – werden das wohl nicht ganz unterschreiben. Schließlich war Walter Erhard, dessen Beerdigung am Mittwoch, 18. Mai, um 14.45 Uhr auf dem Schweinfurter Hauptfriedhof (um das Tragen von Masken wird gebeten) stattfindet, einfach ein Kümmerer aus Leidenschaft.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Dominik Großpietsch
Basketballabteilungen
Basketballspieler
Bayerischer Landes-Sportverband
Deutsche Jugendkraft Schweinfurt
Handballspieler
Leichtathleten
Leidenschaft
Michael Seume
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!