Würzburg

MP+Champions-League-Teilnehmer kommt an den Heuchelhof

Die TSG Hoffenheim ist Ende September der nächste Gegner der Kickers-Frauen in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Und: Bei ihren Heimspielen gilt ab sofort die 2G-Regel.
Laura Gerst (links) im Zweikampf: Mit ihren zwei Toren in der Verlängerung gegen den Verbandsligisten Nürtingen sicherte die 18-Jährige den Kickers-Frauen das Weiterkommen im DFB-Pokal
Foto: Joaquim Ferreira | Laura Gerst (links) im Zweikampf: Mit ihren zwei Toren in der Verlängerung gegen den Verbandsligisten Nürtingen sicherte die 18-Jährige den Kickers-Frauen das Weiterkommen im DFB-Pokal

Die deutsche U-17-Nationaltrainerin Friederike Kromp hat am vergangenen Montag die zweite Runde im DFB-Pokal der Frauen ausgelost. Die 34-Jährige, die aus Eisingen (Lkr. Würzburg) stammt, zog die 16 Paarungen, die sich auf eine Nord- und eine Südgruppe aufteilen. Mit in dem Lostopf waren auch die Würzburger Kickers, die sich in der ersten DFB-Pokal-Runde erst in der Verlängerung gegen den Verbandsligisten Nürtingen durchsetzen konnten (2:0).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!