Würzburg

Eine Tracht Prügel für die Baskets

Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg ist beim 82:110 gegen Vizemeister Alba Berlin chancenlos - und weiter auf der Suche nach einem neuen Spieler.
Nur selten wirklich ein Durchkommen: Hier versuchen sich die rot beleibten Würzburger Felix Hoffmann (links) und Johannes Richter gegen die Berliner Kenneth Ogbe, Tyler Cavanaugh und Tim Schneider (von links).
Foto: Heiko Becker | Nur selten wirklich ein Durchkommen: Hier versuchen sich die rot beleibten Würzburger Felix Hoffmann (links) und Johannes Richter gegen die Berliner Kenneth Ogbe, Tyler Cavanaugh und Tim Schneider (von links).

Dass der Trainer einer Basketball-Bundesliga-Mannschaft den Kontrahenten auch öffentlich beglückwünscht, wenn der gewonnen hat, ist Usus und gehört zum guten Ton. Dass einer freilich dem Gegner zu einem "tollen Spiel" gratuliert, wie Denis Wucherer am Sonntagnachmittag seinem Kollegen Alejandro "Aito" Garcia Reneses, kommt nicht ganz so häufig vor. Der Coach von s.Oliver Würzburg ist ein Fan des deutschen Vizemeisters Alba Berlin und hatte mit seiner Mannschaft soeben eine kräftige Tracht Prügel kassiert von den Hauptstädtern. 82:110 (38:60) stand am Ende auf der Anzeigetafel - den ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!