Würzburg

Kickers-Keeper Hendrik Bonmann: "Uns hat der Mut gefehlt"

Der Torhüter der Rothosen musste beim VfL Bochum zwar drei Gegentore hinnehmen, verhinderte aber eine noch deutlichere Niederlage der Würzburger im Ruhrpott.
Musste in Bochum drei Mal hinter sich greifen, trug aber keine Schuld an der Niederlage: Kickers-Torwart  Hendrik Bonmann
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Musste in Bochum drei Mal hinter sich greifen, trug aber keine Schuld an der Niederlage: Kickers-Torwart  Hendrik Bonmann

Dass der Torhüter bei einer 0:3-Niederlage noch der beste Mann der unterlegenen Mannschaft ist, sagt eigentlich eher etwas über die Leistung seiner Vorderleute aus. Im Fall von Hendrik Bonmann stimmt das nur bedingt: Zwar lieferten die Würzburger Kickers beim VfL Bochum wahrlich keine gute Vorstellung ab. Doch der Schlussmann spielte trotz der drei Gegentore - beim letzten machte er selbst keine gute Figur - ordentlich und verhinderte eine noch deutlichere Pleite der Rothosen im Ruhrpott. Gegen Simon Zoller (63.) und Robert Zulj (79.) reagierte er überragend.

Lesen Sie auch:

Der Reporter des übertragenden Bezahlsenders entschuldigte sich schon beinahe, Bonmann nach dem klaren 3:0 vor die Kamera zu bitten. "Ich finde es immer stark, wenn sich Spieler stellen", so der Einstieg in das Interview. Dabei hatte der Torwart keinen Grund, sich rechtfertigen zu müssen - dass die Kickers beim neuen Tabellenführer der Zweiten Fußball-Bundesliga leer ausgegangen waren, lag sicherlich nicht am 27-Jährigen. "Drei Tore, das ist immer sch... schlecht", kommentierte der Keeper. "Uns hat der Mut gefehlt, vor allem im Spiel nach vorne."

Lesen Sie auch:

Sieben von zehn Schüssen auf sein Tor parierte der gebürtige Essener, der seit dem Nachholspiel gegen den FC St. Pauli in der ersten Januarwoche die etatmäßige Nummer eins, Fabian Giefer, zwischen den Pfosten verdrängt hat. Darunter waren mit den Chancen von Zoller und Zulj mindestens zwei, die die VfL-Stürmer eigentlich im Würzburger Gehäuse hätten unterbringen müssen. Auch die Zuspiele Bonmanns waren ordentlich: 22 von 26 Pässen kamen bei den Mitspielern an. Einer der vier fehlgeleiteten Bälle führte jedoch direkt zum 1:0.

Lesen Sie auch:

Obwohl der eigentlich als Ersatzkeeper verpflichtete Bonmann nicht als Stammtorhüter vom Drittligisten TSV 1860 München, wo er die meiste Zeit auf der Bank gesessen war, an den Dallenberg geholt worden war, spielt er seit inzwischen zehn Partien solide. Dass ihn Giefer in dieser Runde noch einmal ablösen wird, scheint derzeit unwahrscheinlich.

Themen & Autoren
Würzburg
Felix Mock
FC Sankt Pauli
FC Würzburger Kickers
Fabian Giefer
Fußball-Bundesliga
Gehäuse
Kameras und Photoapparate
Robert Žulj
TSV 1860 München
VfL Bochum
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!