Würzburg

MP+Kommentar zu den Würzburger Kickers: Der Unterschied zwischen Profis und Amateuren

Die Würzburger Kickers müssen für ihren 3:2-Erfolg in Eichstätt hart kämpfen. Trotzdem sollte man mit dem zweiten Dreier in Serie zufrieden sein.
Jubel vor den mitgereisten Anhängern: die Fas feierten das Kicks-Team in für den 3:2-Erfolg.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Jubel vor den mitgereisten Anhängern: die Fas feierten das Kicks-Team in für den 3:2-Erfolg.

Auch nach den beiden Siegen gegen Pipinsried (6:0) und Eichstätt (3:2) bleibt die Frage, was man von den Würzburger Kickers in dieser Saison in der Fußball-Regionalliga erwarten kann und muss. Schließlich treten sie ja als Profis gegen Teams an, die zumindest zu einem Gutteil aus Amateuren oder Halb-Profis bestehen. Und auch wenn bei den Rivalen der ein oder andere Berufskicker dabei sein sollte, sind die Rahmenbedingungen bei den Kickers andere als bei der Konkurrenz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!