Würzburg

Warum sich der Saisonstart für die Kickers-Frauen verzögert

Die Regionalliga Süd der Frauen startet an diesem Wochenende in die neue Saison. Weshalb die Würzburger Kickers trotzdem noch auf ihr erstes Ligaspiel warten müssen.
Gemeinsames Bild aller Mädchen und Frauen der Würzburger Kickers in dieser Saison. Das Aushängeschild des Vereins, die erste Frauen-Mannschaft, spielt nach dem Abstieg aus der zweiten Liga in dieser Saison in einer in zwei Staffeln geteilten Regionalliga Süd.
Foto: Paul Zottmann | Gemeinsames Bild aller Mädchen und Frauen der Würzburger Kickers in dieser Saison. Das Aushängeschild des Vereins, die erste Frauen-Mannschaft, spielt nach dem Abstieg aus der zweiten Liga in dieser Saison in einer in zwei Staffeln geteilten Regionalliga Süd.

Nach dem deutlichen direkten Wiederabstieg aus der Zweiten Bundesliga, die in der zurückliegenden Spielzeit coronabedingt zwischendurch für mehr als fünf Monate unterbrochen war, packen die Kickers-Frauen mit einem eingespielten Team den Neustart an, denn ihr Kader hat sich während der Sommerpause kaum verändert.Von den insgesamt vier Abgängen wird nur Torjägerin Medina Desic (43 Tore in den letzten drei Jahren) schwierig zu ersetzen sein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!