Würzburg

"Virus Kunst": Jiny Lan in der Galerie Ilka Klose

In der neuen Ausstellung hat die Galeristin viel Prominenz versammelt. Zu sehen ist Malerei, die einen Bogen von der scheinbar schlichten Natur bis zu den Scheinwelten der Reklame schlägt.
Jiny Lan und Ilka Klose vor den beiden Gemälden Jiny Lans in der aktuellen Ausstellung: 'Tauriform Destiny' über die Zukunft Europas und 'Rückenwind' über männliche Geschichtsschreibung.
Foto: Joachim Fildhaut | Jiny Lan und Ilka Klose vor den beiden Gemälden Jiny Lans in der aktuellen Ausstellung: "Tauriform Destiny" über die Zukunft Europas und "Rückenwind" über männliche Geschichtsschreibung.

Eine prächtige Ausstellung hängt seit Samstag in der Galerie Ilka Klose in Würzburg-Heidingsfeld (bis 15. Januar): viel großformatige Malerei, meist figurativ, all die Unikate aufgelockert durch etwas Fotografie, die sich teils dann doch als Ölfarbe erweist. In knapp 30 Werken schlagen neun Künstlerinnen und Künstler einen Inhaltsbogen vom schönen Schein der Medienwelt bis zur scheinbar einfachen Ästhetik der Natur. Die Vertretenen haben Abschlüsse von den besten Akademien, weisen Meister als ihre Lehrer aus, sind also etabliert oder auf dem besten Weg dahin. Hier präsentiert Ilka Klose eine handverlesene Schar.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung