Würzburg

MP+Glosse am Morgen: Der FC Bayern des Glücksatlas und warum der Freistaat dank Franken nicht am glücklichsten ist

Der neue Glücksatlas 2022 ist da, aber Bayern ist nicht bundesweiter Spitzenreiter? Unser Autor ahnt, was das jetzt für die Franken bedeuten könnte. Gar Präventivhaft?
Glücksatlas 2022: Das Ende der meisten Corona-Maßnahmen hat die Deutschen etwas zufriedener gemacht - doch Kriegsängste und Inflation bremsen ihr Glück aus.
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolbild) | Glücksatlas 2022: Das Ende der meisten Corona-Maßnahmen hat die Deutschen etwas zufriedener gemacht - doch Kriegsängste und Inflation bremsen ihr Glück aus.

Bayern ist das zweitglücklichste Bundesland Deutschlands. Zumindest laut Glücksatlas der Uni Freiburg. Wer jetzt um seinen Ruf fürchtet: Keine Sorge, die Fränkinnen und Franken sind innerhalb des Freistaats am unzufriedensten. Zwar würde Franken im Vergleich zu den anderen Bundesländern beim Glücksgefühl immer noch auf einem guten fünften Platz landen. Aber ohne Franken (und die Oberpfalz) wäre Bayern wohl Spitzenreiter.Durchschnittlich sind laut neuem Glücksatlas die Deutschen glücklicher als 2021. Die Corona-Glücks-Delle ist also fürs Erste überwunden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!