Untermerzbach

Erntebilanz: Raps erzielt Rekordpreis, China kauft Mais und Braugerste

Weniger Hitze als in den Vorjahren, mehr Regen: Die Bauern in Unterfranken sind mit dem aktuellen Anbaujahr zufrieden. Doch das Wetter hat auch Probleme gebracht.
Derzeit läuft in Unterfranken - wie hier im Kreis Haßberge - die Getreideernte. Die Bauern sind zufrieden. Totalausfälle wegen des Wetters gibt es offenbar nicht.
Foto: René Ruprecht | Derzeit läuft in Unterfranken - wie hier im Kreis Haßberge - die Getreideernte. Die Bauern sind zufrieden. Totalausfälle wegen des Wetters gibt es offenbar nicht.

Unterfrankens Landwirte rechnen in diesem Jahr mit einer überdurchschnittlichen Ernte. Wie der Bayerische Bauernverband (BBV) am Montag auf einer Pressekonferenz in Untermerzbach (Lkr. Haßberge) mitteilte, habe die im Vergleich zu den Vorjahren ausgebliebene Dauerhitze zu einer guten Entwicklung der Früchte geführt.Dazu habe auch beigetragen, dass es in den vergangenen Wochen vergleichsweise mehr regnete. Nach Darstellung des unterfränkischen BBV-Bezirkspräsidenten Stefan Köhler herrscht beim Mais eine wachsende Nachfrage aus China. Der Raps erziele mit 500 Euro pro Tonne derzeit einen Rekordpreis.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung