Würzburg

Metall- und Elektrobetriebe ächzen unter Materialmangel

Sie wollen richtig Gas geben, können es aber nicht: Der allgegenwärtige Materialmangel bremst die unterfränkischen Metall- und Elektrobetriebe aus. Welche Folgen das hat.
Da geht was: Die unterfränkischen Metall- und Elektrobetriebe haben volle Auftragsbücher. Aber der Materialmangel bremst sie aus. Unser Symbolbild entstand bei Frankenguss in Kitzingen.
Foto: Daniela Röllinger | Da geht was: Die unterfränkischen Metall- und Elektrobetriebe haben volle Auftragsbücher. Aber der Materialmangel bremst sie aus. Unser Symbolbild entstand bei Frankenguss in Kitzingen.

Die Wirtschaft in Deutschland ist zurzeit wie ein Rennwagen, der freie Fahrt hat, dessen Fahrer also heftig aufs Gaspedal drückt – aber Fremde stehen mit ebenfalls kräftigem Fuß auf der Bremse. Zu diesen Fremden zählt vor allem die Wirtschaftsmacht China, der die Hauptrolle beim immer stärker ums sich greifenden Materialmangel zugesprochen wird. Kaum haben die Unternehmen das Schlimmste in Folge der Corona-Lockdowns überstanden, bremst dieser Mangel ihren Aufschwung aus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung