Bad Kissingen

Modehändler Ludewig: Kunden werden vom Lockdown profitieren

Unverkaufte Textilien stapeln sich in den Läden, die Geschäftsleute können nicht planen: Modehändler Ralf Ludewig aus Bad Kissingen zeigt, wie sehr der Lockdown die Branche plagt.
Rechnet damit, dass 30 Prozent der kleinen Modeläden die Corona-Krise nicht überleben werden: Ralf Ludewig, hier in seinem Geschäft in Bad Kissingen
Foto: Siegfried Farkas | Rechnet damit, dass 30 Prozent der kleinen Modeläden die Corona-Krise nicht überleben werden: Ralf Ludewig, hier in seinem Geschäft in Bad Kissingen

Die Insolvenz des unterfränkischen Modehändlers Adler zu Wochenbeginn hat gezeigt, dass die Corona-Krise der Branche massiv zusetzt. Unter der Zwangsschließung zu leiden haben gerade die kleinen Boutiquen, bleiben sie derzeit doch auf ihren Waren sitzen. Die Zukunft? Ungewiss.Ralf Ludewig gehört zu diesen Händlern. Der 53-Jährige führt in Bad Kissingen seit 1994 und in dritter Generation zwei Modehäuser mit insgesamt zehn Beschäftigten. Ludewig ist zudem unterfränkischer Bezirksvorsitzender des bayerischen Einzelhandelsverbandes und Vorsitzender der Werbegemeinschaft Stadtmarketing Pro Bad Kissingen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat