Würzburg

Würzburger Steuerberaterin zu Corona-Hilfen: "Kompliziert und zu spät"

Madlen Rosengarth ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin. Ihre Erfahrungen mit den Corona-Hilfen sind ernüchternd. Und für die Gastronomie hat sie eine Hiobsbotschaft.
Die Bereiche der Wirtschaft, die erst zum 16. Dezember schließen mussten, müssen sich auf deutlich reduzierte Hilfen gefasst machen. Aber auch die Gastronomie treffen Abstriche.
Foto: Christoph Soeder, dpa | Die Bereiche der Wirtschaft, die erst zum 16. Dezember schließen mussten, müssen sich auf deutlich reduzierte Hilfen gefasst machen. Aber auch die Gastronomie treffen Abstriche.

Gut die Hälfte der Mandanten der Würzburger Kanzlei Rosengarth sind von der Corona-Pandemie betroffen. Sie kommen aus den Bereichen Fertigung, Handel, Handwerk, Logistik, Dienstleistung und Gastronomie. Außerdem sind darunter viele Künstler, Musiker und  Solo-Selbständige. Madlen Rosengarth (43) ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin. Sie betreut die Mandanten beim Thema Kurzarbeit und bei den diversen Corona-Hilfeprogrammen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat