Kultur

    
    

Was Veronica Ferres von der Kanzlerin hält

Veronica Ferres spielt im Sat.1-Film „Die Staatsaffäre (Dienstag, 2.9., 20.15 Uhr) die mächtigste Frau der Welt, die deutsche Bundeskanzlerin, die den gut aussehenden französischen Präsidenten liebt. Die Geschichte ist so fiktiv wie andererseits der Respekt der Schauspielerin für Angela Merkel groß ist. »mehr
    
    

LOS ANGELES
Ehren-Oscar für Harry Belafonte

Der US-Schauspieler und Sänger Harry Belafonte (87) bekommt einen Ehren-Oscar. Auch der französische Drehbuchautor Jean-Claude Carriere (82), die irisch-amerikanische Schauspielerin Maureen O'Hara (94) und der japanische Regisseur Hayao Miyazaki (73) würden in diesem Jahr mit einem der „Governors Awards“ ausgezeichnet, teilte die Filmakademie Academy Of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles mit. Bei einer feierlichen Gala am 8. November sollen die Preise überreicht werden. Belafonte werde vor allem auch für sein humanitäres Engagement ausgezeichnet. Die Vergabe der Ehren-Oscars wurde 2009 erstmals von der normalen Oscar-Show im Frühjahr abgekoppelt. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Neues Buch von Ruth Rendell: Das Monster von Insopektor Wexford kehrt zurück

Inspektor Reginald Wexford hat sein Monster in eine Schachtel verbannt und tief im hintersten Winkel seines Ichs verborgen. Schon vor Jahren. Er war nicht darauf gefasst, dass es urplötzlich wieder auftaucht. Doch ein Irrtum ist ausgeschlossen: Der Mann, der gerade in dem Haus verschwand, ist kein anderer als Eric Targo, wenn auch um Jahrzehnte gealtert. Für Wexford ist er ein Mörder, ein Psychopath, dem er aber nie eine Schuld nachweisen konnte. »mehr
    
    

Mail-Art-Projekt mit dem Malerwinkelhaus: Kunstpost für Marktbreit

Mail Art: Die Postkunst entwickelte sich in den 1960er Jahren in den USA. Der Name ist Programm. Teilnehmer versenden ihre Botschaften per Post – meist individuell gestaltete Karten und Briefumschläge. »mehr
    
    

NEW YORK
Richard Gere wird 65: Mehr als nur ein Mann für gewisse Stunden

15 Jahre ist es her, dass „People“ den damals 50-jährigen Richard Gere zum „Sexiest Man Alive“ kürte. Auch heute sieht der US-Schauspieler, der am Sonntag (31. August) 65 Jahre alt wird, noch blendend aus mit seinen funkelnden Augen und dem verschmitzten Lächeln. Fast 50 Filme hat Gere gedreht. Als Strafverteidiger in dem Musical „Chicago“ gewann er 2003 den Golden Globe für den besten männlichen Darsteller. Doch sind es eher die Rollen in „Ein Mann für gewisse Stunden“ und als Julia Roberts' Traumprinz in „Pretty Woman“, die viele auf Anhieb mit ihm verbinden. »mehr
    
    

VENEDIG
Abgehalfterter Superheld ringt um neue Gunst

Der Kampf um Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit ist für viele Schauspieler heute Alltag. Privatfotos bei Twitter, Schlagzeilen, Titelgeschichten – wer nicht regelmäßig in den Medien Präsenz zeigt, ist quasi schon wieder halb vergessen. Genau das thematisiert der Eröffnungsfilm der 71. Internationalen Filmfestspiele Venedig: Die Tragikomödie „Birdman“ mit Michael Keaton, Edward Norton und Emma Stone nimmt das Hollywood- und Broadway-Milieu bitterböse auseinander und blickt in die Abgründe der Figuren. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Dominik-Graf-Film ist Oscar-Kandidat

Die Dreiecksgeschichte „Die geliebten Schwestern“ von Dominik Graf geht für Deutschland ins Rennen um die Oscars. Das teilte die Auslandsvertretung des deutschen Films, German Films, in München mit. Für die Entscheidung hatten neun Juroren 17 deutsche Filme gesichtet. Für Grafs Film über die Liebesgeschichte rund um Friedrich Schiller und zwei Schwestern war dies aber nur die erste Hürde. Nur fünf Filme werden für den besten nicht-englischsprachigen Film nominiert. Welche das sein werden, soll am 15. Januar 2015 feststehen. Die Verleihung der Oscars wird dann am 22. Februar in Hollywood sein. »mehr
    
    

GUARDIANS OF THE GALAXY
Neu im Kino: Guardians Of The Galaxy: 170 Millionen Dollar für Krawall im All

: So stellt man sich die Beschützer der Galaxie bestimmt nicht vor. Die fünf „Guardians Of The Galaxy“ sind ein kurioses Team von Außenseitern: ein schießwütiger, rotzfrecher Waschbär namens Rocket Racoon, ein einsilbiger Baumriese, der nur den Satz „Ich bin Groot“ murmelt, die grünhäutige Killer-Amazone Gamora und der tätowierte Muskelprotz Drax the Destroyer. Allen voran jettet der Abenteurer und Gesetzlose Peter Quill, der sich „Star-Lord“ nennt, in seinem Raumschiff durch das All. Am liebsten mit einem alten Kassettenspieler und großen Kopfhörern, aus denen 60er-Oldies und Pop-Hits der 70er Jahre dröhnen. »mehr
    
    

CAN A SONG SAFE YOUR LIFE?:
Neu im Kino: Can A Song Save Your Life? Musik mit dem Sound von New York

Man nehme eine atemberaubende Stadt wie New York, richtig gute Musik und zwei tolle Hauptdarsteller. So lautet wohl das Rezept für den Film „Can A Song Save Your Life?“, der die Geschichte des ehemals genialen, aber heute ziemlich abgehalfterten Musikproduzenten Dan (Mark Ruffalo, „The Avengers“) erzählt, der mit dem modernen Business inzwischen weitaus weniger anfangen kann als mit dem Alkohol. Weil das auch die Firma merkt, die er einst gründete, setzt sie ihn auf die Straße. »mehr
    
    

DOKTORSPIELE:
Neu im Kino: 'Doktorspiele' ist eine flache Teenie-Komödie

Wenn der Film „Fack ju Göhte“ eins gezeigt hat, dann das: Deutschland hat zu wenig gute Filme für Teenager. Fast wirkte es, als lechzten die Teenies nur so danach, dass im Film einmal jemand so redet wie sie selbst. „Doktorspiele“ versucht das gleiche. „Die geilste Komödie des Jahres“, wirbt der Verleih, die mit Filmzitaten gespickte Facebook-Seite des Films hatte gute eine Woche vor Kinostart schon über 40 000 Likes. Das allein aber reicht leider nicht. »mehr
    
    

Vor seinem Konzert in Würzburg: Jan Delay als Wertevermittler

Misstöne: Der Hamburger gehört zu den wandelbarsten Musikern Deutschlands. Nach Hip-Hop, Reggae und Funk versucht sich Jan Delay auf seinem neuen Album als Rocker – und steckt dafür ganz schön Prügel ein. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Ungewöhnliches Buch von Solomonica de Winter: Mörderin sucht Zuflucht im Lande Oz

Blue ist ein ungewöhnliches Mädchen. Die 13-Jährige spricht mit niemandem, lebt in einer Fantasiewelt – und hat zwei Menschen getötet. Wie es dazu kam, erzählt sie ihrem Psychiater in einem schriftlichen Bericht. „Die Geschichte von Blue“ ist ein ungewöhnliches Buch. Geschrieben hat es die 16-jährige Solomonica de Winter. Ein Buch, das einen von der ersten Seite an mit sich reißt. Die Ich-Erzählung eines Mädchens, das seinen Vater früh verloren hat, dessen Mutter drogensüchtig ist und das Zuflucht in einem Buch sucht: „Der Zauberer von Oz“, das letzte Geschenk ihrer Vaters. Blue ist davon besessen. Sie hat es immer dabei, liest ständig darin und würde am liebsten ganz in das Landes Oz hineintauchen. In ihrer eigenen Welt ist seit dem Tod des Vaters alles grau. Er hat aus Geldnot eine Bank überfallen und ist dabei erschossen worden. Seitdem spricht Blue nicht mehr. Sie gibt einem einzigen Mann die Schuld an ihrem Unglück – und beschließt, ihn zu töten. Sie folgt ihm überall hin und beobachtet jeden seiner Schritte. Doch dann trifft sie Charlie, einen Jungen, der von dem „Zauberer von Oz“ fast genau so besessen ist wie sie. Durch ihn wird ihre Welt ein bisschen bunter. Bis ihre dunkle Seite wieder Überhand nimmt und alles anders kommt, als sie denkt. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Ex-Würzburgerin wird geehrt: Echo Klassik für Diana Damrau

Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und die einst auch am damaligen Würzburger Stadttheater tätige Diana Damrau gehören zu den Gewinnern des diesjährigen Preises Echo Klassik. Er wird bei einer Gala am 26. Oktober in München überreicht, wie die Veranstalter mitteilten. Der „Bestseller des Jahres“ geht in diesem Jahr an David Garrett. Netrebko wird als Sängerin des Jahres geehrt, Jonas Kaufmann für die solistische Einspielung des Jahres im Bereich Gesang und Anne-Sophie Mutter mit den Berliner Philharmonikern für die Konzerteinspielung des Jahres. Diana Damrau erhält den Klassik-ohne-Grenzen-Preis. »mehr
    
    

ERLANGEN
Poetenfest in Erlangen

Mit Autoren ins Gespräch kommen: Erlangen wird von diesem Donnerstag (28. August) an wieder für vier Tage zum Treffpunkt der deutschen Literaturszene. Zum Poetenfest haben sich prominente Schriftsteller wie Bestseller-Autorin Ulla Hahn und Theaterintendant Joachim Sartorius angekündigt. Nachwuchs-Autoren nutzen das Literaturfestival gern für die Vorstellung ihrer Neuerscheinungen. Die Veranstalter erwarten mehr als 80 Schriftsteller, Literaturkritiker und Publizisten und 12 000 Besucher. Michael Ballhaus (79), „der berühmteste Kameramann der Welt“, stellt seine Autobiografie vor. Schwerpunkt des Festivals ist der literarische Umgang mit dem Ersten Weltkrieg. In anderen Veranstaltungen wird das deutsch-russische Verhältnis thematisiert, der Ukraine-Konflikt oder die Flüchtlinge auf Lampedusa. Bei den langen Lesenachmittagen im Schlossgarten können sich die Besucher im halbstündigen Rhythmus einen Überblick über Neuerscheinungen verschaffen. »mehr
    
    

NEW YORK
Zwei Prince-Alben am 30. September

Prince (56) will im kommenden Monat zwei Alben an einem Tag auf den Markt bringen. Der mehrfache Grammy-Gewinner („Purple Rain“) will am 30. September als Solokünstler die Platte „Art Official Age“ veröffentlichen, sein erstes Studio-Album seit vier Jahren. Mit seiner Band 3rdeyegirl werde er am selben Tag „Plectrumelectrum“ herausbringen, wie die weiblichen Bandmitglieder am Montag (Ortszeit) in der US-Fernsehshow „Good Morning America“ bekannt gaben. »mehr
    
    

LONDON
Ein Großer der Filmwelt ist tot: Richard Attenborough starb mit 90

Der britische Schauspieler und Regisseur Richard Attenborough ist tot. Der Oscar-Preisträger sei am Sonntag im Alter von 90 Jahren gestorben, teilte sein Sohn der Rundfunkanstalt BBC mit. Attenborough war mehr als sechs Jahrzehnte einer der wichtigsten Vertreter des britischen Films, als Schauspieler und als Regisseur. »mehr
    
    
Begegnung mit Wolfgang Lenz im Würzburger Kulturspeicher

WÜRZBURG
Begegnung mit Wolfgang Lenz im Würzburger Kulturspeicher

Nein, ein Lorbeerkranz brauchte es auf seinem Haupt nicht zu sein – geflochtene Brennnesseln hielt Wolfgang Lenz für den passenderen Kopfschmuck. »mehr
    
    
Der CD-Tipp: Vereinigung von Lola und Percy

Der CD-Tipp: Vereinigung von Lola und Percy

Der CD-Tipp Kinks: Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One – And Percy (Sony, 2 CDs) Auf dem 1970 erschienenen Konzeptalbum „Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“ knöpft sich Kinks-Chef Ray Davies in satirischer, oft zynischer Form die »mehr
    
    

WÜRZBURG
Neues Buch von 'Der Vorleser'-Autor Bernhard Schlink: Einfühlsam und aufrüttelnd

Was wäre, wenn . . . Diese Frage beschäftigt einen Frankfurter Rechtsanwalt viele Jahre seines Lebens. Kurz nach seinem Jura–Examen betreut er einen etwas anderen Fall – den Konflikt eines Malers mit einem Kunstbesitzer. Gegenstand des Streits ist nicht nur das Bild „Die Frau auf der Treppe“. Auch die Gemalte selbst, Irene, in die beide Männer verliebt sind, wird umkämpft, denn ihrem Charme erliegt auch der junge Anwalt. Er heckt mit ihr einen Plan aus, um das Bild zu stehlen und in eine gemeinsame Zukunft zu starten. Sein Traum verpufft jäh. Irene lässt ihn zurück, startet allein in ein neues Leben. »mehr
    
    

Der Kinderbuch-Tipp: Zauberhaft und fröhlich

Der Kinderbuch-Tipp Isabel Pin: Mein bester Freund ist ein Gorilla (ab 3, 63 Seiten, Boje, 9,99 Euro) Nine hat eine Jahreskarte für den Zoo. Fast jeden Tag besucht sie „ihre“ Tiere. Sie kennt alle mit Namen und weiß, was sie fressen und woher sie kommen. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Kino 

Lust auf Kino?
Das regionale Kinoprogramm finden
Sie hier. »mehr

Online-Tickets 

Hier bestellen
Ob Konzert, Theater oder Gala - kaufen Sie hier Ihre Eintrittskarten »mehr

In Serie 

Kollege Mathias Wiedemann beschäftigt sich mit den bekanntesten TV-Serien der letzten Jahre. »mehr

Freibäder in Unterfranken 

Ab ins Wasser: Auf unserer digitalen Karte finden Sie die Freibäder in der Region. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr