Kultur

    
    

WÜRZBURG
Mainfranken Theater: Sturm in der Spirale des Grauens

Da sitzt man an der Bar des Würzburger Mainfranken Theaters und schaut dem Krieg zu. Beobachtet aus sicherer Distanz, wie einer einen Schützengraben aushebt, eine Zigarette raucht, sein Gewehr durchlädt, den Stahlhelm überzieht, über sich und seine Situation nachdenkt: „Lieber fünf Minuten feige als ein ganzes Leben lang tot.“ »mehr
    
    

WÜRBZBURG
Punkrockband Broilers im Interview: Punk statt Pink Floyd

Erfolgreiche Alben, erfolgreiche Tourneen – mit der Düsseldorfer Band geht es steil bergauf. Sänger und Gitarrist Sammy Amara stand Rede und Antwort. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Mainfranken Theater: "Die Ratten" in der Mietskaserne

Einen gelungenen und heftig beklatschten Spielzeitauftakt im Schauspiel zeigte das Ensemble im Großen Haus des Würzburger Mainfranken Theaters. In seiner zweiten Arbeit für das Würzburger Haus hatte der Berliner Regisseur Sascha Bunge mit Gerhart Hauptmanns „Die Ratten” quasi ein Heimspiel. Spielt das naturalistische Drama, das als Höhepunkt dieser Gattung gilt, doch in einer Mietskaserne im Berlin der boomenden Gründerzeit, die in ihren Bewohnern die soziale Struktur der Stadt widerspiegelt: vom ehemaligen Theaterdirektor Hassenreuter im Obergeschoss bis hinunter zur Proletarierwohnung der Familie des Maurers John. »mehr
    
    

HAMBURG
Weisheiten von der Toilettenfrau

Am Ende wird selbst der größte Zweifler stutzig. Chinas Ein-Kind-Politik, gedankenlesende Töchter und das unwirtliche Ambiente einer Hoteltoilette machen den französischen Geschäftsmann misstrauisch, natürlich. Andererseits tritt Frau Ming doch allzu überzeugend auf, es gibt sogar einen Gewährsmann, der ihre grandiose Familiengeschichte stützt. Aber hat sie deshalb wirklich zehn Kinder? »mehr
    
    

WÜRZBURG
Sächsischstunde mit Uwe Steimle

„Man muss nur lange genug altmodisch sein, dann wird man irgendwann auch wieder modern.“ Uwe Steimle steht 25 Jahre nach der „Kehre“ im Würzburger Bockshorn auf der Bühne, trägt ein altneumodisch-enges T-Shirt mit dem Aufdruck „Äh . . . moschen“ und macht . . . nun ja, Kabarett mit Gefühl. In sächsisch weichem Dialekt und scharfzüngig, charmant und böse, altmodisch eben, beplaudert er sein Publikum. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Phantom der Oper in Schweinfurt: Psychogramm eines Ausgestoßenen

Menschen auf Menschenjagd: Ein aufgebrachter Mob verfolgt unter bestialischem Geheule einen Geächteten, einen Ausgestoßenen mit einem entstellten Gesicht. Erik, das „Phantom“, stürzt, die Meute kommt näher. So beginnt das Handlungsballett „Phantom der Oper“ des Atlantic Ballet Theatre of Canada, das im Schweinfurter Theater sein eindrucksvolles Debüt feiert. »mehr
    
    

SOMMERHAUSEN
Torturmtheater: Psychoduell um den perfekten Mord

Eine rote Chaiselongue, ein abgewetzter Armstuhl, ein frei hängender weiblicher Akt, schwarz-weiß: In dieses schmucklose Sprechzimmer des Psychoanalytikers Salomon hat sich Müller eingeschlichen. Ein harmloser Patient? Ein verwirrter Geist? Ein durchgeknallter Psycho? Die anfängliche Ungewissheit baut im Sommerhäuser Torturmtheater eine sich steigernde Spannung auf und macht „Ein Deal a la Hitchcock“ zu einem fesselnden Psychothriller. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Mainfranken Theater: Für den Neuen ist Mozart der Größte

Es dient ja nur der guten musikalischen Sache, wenn ein Dirigent beim Gespräch über die hohe Kunst des Orchesterleitens ins Schwärmen gerät. Wenn er die Zehnte von Mahler als leidenschaftlichste Einspielung seines großen Vorbilds Claudio Abbado preist. Wenn er minutenlang über die sinnvoll gewählten Tempi in Mozarts Requiem reden möchte, seinem Lieblingsstück. Wenn er Carlos Kleiber zum „Maßstab“ erklärt und dem Gesprächspartner dringend rät, sich bitt’schön auf „YouTube“ Kleibers „Rosenkavalier“ vom 23. März 1994 an der Wiener Staatsoper via Dirigentenkamera anzuschauen – ja, das gibt es. „So entspannt, trotzdem präzise und mit dem Sinn für die großen Linien“, sagt Sebastian Beckedorf: „Ich habe nie Besseres gesehen.“ »mehr
    
    
Krieg dem Kriege – Expressionisten in der Aschaffenburger Jesuitenkirche

ASCHAFFENBURG
Krieg dem Kriege – Expressionisten in der Aschaffenburger Jesuitenkirche

Krieg! Und viele sind begeistert. Auch deutsche Künstler zogen freiwillig und optimistisch in die Schlachten des Ersten Weltkriegs. Die Ernüchterung kam schnell. Ernst Macke und Franz Marc, angesehene und wichtige Maler der klassischen Moderne, bezahlten ihren Einsatz mit dem Leben. »mehr
    
    

RÖTTINGEN
Festspiele Röttingen: Weibsteufel und Teufelsgeiger

Musical, Schauspiel, Operette: Wie gewohnt bieten die Frankenfestspiele in Röttingen auch im nächsten Jahr drei große Produktionen auf der Ferilichtbühne im Hof der Burg Brattenstein. Das Programm der 32. Auflage der Festspiele wurde jetzt bekannt gegeben. Der Vorverkauf startet. »mehr
    
    

LONDON
Sammler mögen Richter

Kunstwerke der Nachkriegszeit und Gegenwart sind in London für rund 50 Millionen Euro unter den Hammer gekommen. Am meisten brachte bei der Versteigerung am Donnerstag im Auktionshaus Christie's das Bild „The Heart of Old San Juan“ (1959) des Schotten Peter Doig ein, das einem Bieter umgerechnet rund 5,7 Millionen Euro wert war. In der Auktion fanden auch Werke von Gerhard Richter, Anselm Kiefer und Sigmar Polke neue Besitzer. »mehr
    
    

BERLIN/BAYREUTH
Gysi vertritt Wieland-Wagner-Familie

Gregor Gysi, Chef der Linksfraktion im Bundestag, vertritt als Anwalt künftig den sogenannten Stamm Wieland Wagner in Stiftungsangelegenheiten bei den Bayreuther Festspielen. Ein Sprecher der Fraktion bestätigte auf dpa-Anfrage einen Bericht der 3sat Sendung „Kulturzeit“. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Mit Coolness und mit Emotion

Als unspielbar galt das Violinkonzert von Peter I. Tschaikowsky nur unmittelbar nach seiner Entstehung. Heute ist es Standard-Repertoire. Als Geiger muss man das spätestens mit Mitte 20 drauf haben. Sonst klappt's nicht mit der Solisten-Karriere. Denis Goldfeld ist Jahrgang 1974. Der aus der ehemaligen Sowjetunion stammende Geiger muss sich diesem Violin-Casting nicht mehr aussetzen. Er ist das, was man eine etablierte Künstlerpersönlichkeit nennt. Dabei hat er sich sein jugendliches Feuer durchaus bewahrt. Hiervon konnten sich die Zuhörer beim ersten Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Würzburg in der neuen Saison überzeugen. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Franz Peter Fischer: Beethoven total

Von Gott inspiriert sei er gewesen, behauptete Beethoven und fuhr einen Geiger an: „Glauben Sie, ich kann auf Ihre kümmerliche kleine Geige Rücksicht nehmen, wenn er zu mir spricht?“ Der Mann hatte sich über angeblich unspielbare Passagen beklagt . . . »mehr
    
    

Kit Armstrong: Starpianist zwischen Musik und Mathematik

Kit Armstrong: Der 22-jährige Ausnahmepianist ist ein Wanderer zwischen den Welten. Ob er auch in Zukunft Klavier spielen will? Sicher ist er sich da durchaus nicht. »mehr
    
    

LOS ANGELES
Neil Patrick Harris moderiert die Oscar-Gala

US-Schauspieler Neil Patrick Harris (41, „How I Met Your Mother“) wird im kommenden Jahr Gastgeber der Oscar- Verleihung. Dies teilte die Oscar-Akademie am Mittwoch in Los Angeles mit. Harris tritt damit die Nachfolge von US-Moderatorin Ellen DeGeneres an, die 2014 als Gastgeberin auf der Bühne stand. Harris, der zurzeit in dem Mordthriller „Gone Girl“ in den Kinos zu sehen ist, gibt damit sein Debüt auf der Oscar-Bühne. Der Schauspieler hat aber schon mehrere Trophäen-Shows moderiert. 2013 gab er bei der Emmy-Verleihung den Ton an, er führte auch häufiger durch die Vergabe der Tony Awards für die besten Theaterstücke und Musicals der USA. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Pinakothek präsentiert Canaletto

Die Alte Pinakothek in München präsentiert in einer umfassenden Ausstellung das Werk des venezianischen Malers Bernardo Bellotto, genannt Canaletto. Seine Blicke auf Menschen und Städte von Venedig über Dresden und Wien bis Warschau seien Ikonen der Malerei und Geschichte des 18. Jahrhunderts, erklärte das Museum am Donnerstag. »mehr
    
    

WIE IN ALTEN ZEITEN:
Kino 1: Pierce Brosnan wie in alten Zeiten

Richard (Pierce Brosnan) und Kate (Emma Thompson) verstehen sich vortrefflich bei dieser Hochzeit anderer. Jede kleine Spitze wird elegant zurückgefochten. Doch Richard und Kate sind seid Jahren einvernehmlich getrennt. Er treibt sich weiterhin mit viel jüngeren Geliebten rum. »mehr
    
    

WINTERKARTOFFELKNÖDEL
Kino 2: Kracherter Bajuwaren-Krimi

: Komische Zufälle gibt es. Auch in Niederkaltenkirchen. Kaum steht der ältere der beiden Neuhofer-Brüder beim Rauchen vor der Tür, zerbatzt ihn ein Schuttcontainer. Den Vater rafft kurz zuvor beim Anschließen des Elektroherds ein Stromschlag dahin. Als man noch Mutter Neuhofer erhängt am Baum findet, steht für Provinzpolizist Franz Eberhofer fest: So viele Zufälle kann es gar nicht geben, es muss sich um eine Mordserie handeln. Auch wenn sein Vorgesetzter Moratschek nichts davon wissen will. »mehr
    
    

TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES:
Kino 3: Superhelden aus der Kanalisation

Die Superhelden kommen aus der Kanalisation – als Ergebnis eines genetischen Laborversuchs. Als putzige Wasserschildkröten haben sie sich vor vielen Jahren in den Gully gerettet. Nun sind sie zu einer Gruppe von Riesenreptilien herangewachsen, die sich im Untergrund mit der Kunst des Ninja-Kampfes vertraut gemacht haben, um New York City aus dem Griff einer terroristischen Mafiabande zu befreien. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Kino 

Lust auf Kino?
Das regionale Kinoprogramm finden
Sie hier. »mehr

Online-Tickets 

Hier bestellen
Ob Konzert, Theater oder Gala - kaufen Sie hier Ihre Eintrittskarten »mehr

In Serie 

Kollege Mathias Wiedemann beschäftigt sich mit den bekanntesten TV-Serien der letzten Jahre. »mehr

Freibäder in Unterfranken 

Ab ins Wasser: Auf unserer digitalen Karte finden Sie die Freibäder in der Region. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr