Haßfurt

Atommüll und Atomwaffen: Kreistag Haßberge diskutiert über weltpolitische Themen

Die Macht, im Alleingang die Welt zu verändern, hat ein Kreistag nicht. Dennoch wollen manche Kommunalpolitiker in solchen Fragen wenigstens ein Zeichen setzen.
Das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld beschäftigte am Montag auch den Kreistag im Landkreis Haßberge.
Foto: Helge Krüger | Das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld beschäftigte am Montag auch den Kreistag im Landkreis Haßberge.

Entscheidungen über große, weltpolitische Fragen werden üblicherweise nicht im Kreistag eines einzelnen Landkreises getroffen. Dennoch: Auch in einem solchen Kreistag sitzen Politiker der gleichen Parteien, die sich in Landtagen, im Bundestag oder im Europaparlament mit eben jenen großen Fragen wie dem Ausstieg aus der Atomkraft oder der militärischen Abrüstung beschäftigen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung