Haßfurt

MP+Corona im Landkreis Haßberge: Sinkende Inzidenz, aber ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus

Inzwischen hat sich rechnerisch mehr als die Hälfte der Landkreisbevölkerung bereits einmal infiziert. Die Impfquote liegt aber nur bei knapp 72 Prozent.
Nur positive PCR-Tests gehen in die Statistik ein (Symbolbild), das verfälscht auch im Landkreis Haßberge das wahre Bild des Infektionsgeschehens.
Foto: Kira Hofmann, dpa | Nur positive PCR-Tests gehen in die Statistik ein (Symbolbild), das verfälscht auch im Landkreis Haßberge das wahre Bild des Infektionsgeschehens.

Kann es sein, dass im Landkreis Haßberge die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus alsbald sprunghaft ansteigen wird? Ab diesem Mittwoch gehört in Bayern bei einem positiven Corona-Test die generelle Isolationspflicht der Vergangenheit an. Personen, die nachweislich infiziert sind, dürfen sich ab dann trotzdem in die Öffentlichkeit begeben, sprich ihren Arbeitsplatz aufsuchen, oder zum Beispiel ins Kino oder zum Einkaufen gehen: Ein "Experiment", dessen Ausgang ungewiss sein dürfte und das auf die Ablehnung unter anderen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach stößt.Im aktuellen wöchentlichen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!