Oberaurach

Haßberge-Check: Oberaurach und Rauhenebrach fühlen sich abgehängt

Mit ihrer Gastronomie und der geringen Verkehrsbelastung sind die Menschen in den Steigerwaldgemeinden zufrieden. Abgesehen davon haben sie aber viel Kritik.
Der Steigerwald von oben: Ein Blick nach Trossenfurt aus Richtung Hummelmarter. Die Orte liegen in einer idyllischen Landschaft, doch die Bevölkerung fühlt sich in einigen Punkten abgehängt.
Foto: René Ruprecht | Der Steigerwald von oben: Ein Blick nach Trossenfurt aus Richtung Hummelmarter. Die Orte liegen in einer idyllischen Landschaft, doch die Bevölkerung fühlt sich in einigen Punkten abgehängt.

Beim Haßberge-Check, der großen Online-Umfrage von Haßfurter Tagblatt und Bote vom Haßgau, kommentierte eine Person aus Rauhenebrach: "Wo andere Urlaub machen, da wohne ich." Tatsächlich hat der Steigerwald gerade landschaftlich viel zu bieten, was auf Touristen anziehend wirkt. Doch wer dauerhaft an einem Ort lebt, mag andere Bedürfnisse haben als jemand, der dort seine Ferien verbringt.151 Menschen haben in Rauhenebrach und Oberaurach, den beiden südlichsten Gemeinden des Landkreises, am Haßberge-Check teilgenommen; immerhin rund drei Prozent der Bevölkerung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!