Haßfurt

Kommentar: Auch Behörden müssen sich besser vor Cyberattacken schützen

Nicht nur Unternehmen sind vermehrt Ziel von Hackern, auch Verwaltungen trifft es immer wieder. Die dürfen nicht zum Sicherheitsrisiko werden, findet unser Autor.
Die Bedrohungslage im Cyber-Raum ist laut Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) 'so hoch wie nie'. (Symbolbild)
Foto: Lino Mirgeler, dpa | Die Bedrohungslage im Cyber-Raum ist laut Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) "so hoch wie nie". (Symbolbild)

Im vergangenen Jahr hat es die Fränkischen Rohrwerke in Königsberg erwischt, nun den finnischen Konzern Uponor mit seinem Deutschlandsitz in Haßfurt – und das sind nur die Fälle, die den Weg in die Öffentlichkeit gefunden haben: Im Landkreis Haßberge werden Unternehmen immer wieder Opfer von Cyberattacken.Im Falle der beiden international agierenden Firmen handelte es sich wahrscheinlich um sogenannte Ransomware-Angriffe, bei denen Täter wichtige Daten und Systeme verschlüsseln und Lösegeld von den Betroffenen fordern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!