Haßfurt

MP+Lockdown: Landkreis Haßberge will Modellkommune für Öffnungen werden

Ein bisschen Normalität durch einen negativen Corona-Test: Der Haßbergkreis hat sich beworben, um am Modellprojekt "Öffnen mit Sicherheit" teilnehmen zu können.
Gibt es bald wieder ein bisschen Normalität? Der Landkreis Haßberge bewirbt sich als Modellkommune, um Gastronomie, Geschäfte und Kultureinrichtungen unter strengen Auflagen wieder öffnen zu können.
Foto: Frank Rumpenhorst, dpa | Gibt es bald wieder ein bisschen Normalität? Der Landkreis Haßberge bewirbt sich als Modellkommune, um Gastronomie, Geschäfte und Kultureinrichtungen unter strengen Auflagen wieder öffnen zu können.

Das Landratsamt Haßberge möchte testen, wie eine schrittweise Öffnung nach dem Corona-Lockdown funktionieren kann. Wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung berichtet, hat sich der Landkreis bei der Bayerischen Staatsregierung als Modellkommune für das Projekt "Öffnen mit Sicherheit" beworben. Dieses Experiment wird aktuell in Tübingen erprobt und ermöglicht mit einem negativen Corona-Test und einem damit verbundenen "Tagesticket" den Besuch von Gastronomie, Geschäften und auch Kultureinrichtungen.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat