Zeil

MP+Tierquälerei? PETA-Kampagne für Füchse richtet sich auch gegen Mann aus dem Landkreis Haßberge

Die Tierrechtsorganisation hat den Betreiber einer Schliefenanlage angezeigt, auf der Jagdhunde lernen, Füchse im Bau aufzuspüren und sie herauszutreiben.
Zwei junge Rotfüchse blicken auf diesem Symbolbild neugierig aus ihrem Fuchsbau. Für die Erdjagd werden Jagdhunde ausgebildet, Füchse aus ihrem Bau zu 'sprengen'.
Foto: Patrick Pleul, dpa | Zwei junge Rotfüchse blicken auf diesem Symbolbild neugierig aus ihrem Fuchsbau. Für die Erdjagd werden Jagdhunde ausgebildet, Füchse aus ihrem Bau zu "sprengen".

Sie kämpft gegen Massentierhaltung, Tierversuche oder den Pferdesport bei Olympischen Spielen. Immer wieder sorgt die Tierrechtsorganisation PETA mit ihren Kampagnen für Aufsehen. Die jüngste PETA-Initiative gegen die Fuchsjagd richtet sich auch gegen einen Bürger aus dem  Haßbergkreis. PETA geht bundesweit gegen Schliefenanlagen vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!