Breitbrunn

"Weihnachtsgeschenk": Warum vier Kommunen im Haßbergkreis jetzt fast 2,8 Millionen Euro bekommen

Geldsegen aus dem Finanzministerium für Breitbrunn, Ebelsbach, Kirchlauter und Stettfeld. Es geht um den Ausbau der Glasfaseranschlüsse.
Geld aus München: Von der bayerischen Gigabitförderung profitieren jetzt auch Breitbrunn, Ebelsbach, Kirchlauter und Stettfeld. (Symbolbild)
Foto: Gundolf Renze | Geld aus München: Von der bayerischen Gigabitförderung profitieren jetzt auch Breitbrunn, Ebelsbach, Kirchlauter und Stettfeld. (Symbolbild)

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) gibt die Richtung vor: "Unser bayerisches Ziel ist Gigabit bis in jedes Haus" wird der Politiker am Freitag in einer Pressemitteilung aus seinem Hause zitiert. Diesem Ziel komme der Freistaat wieder einen großen Schritt näher, behauptet Füracker: Und kündigt einen Geldsegen von 42,7 Millionen Euro für Glasfaseranschlüsse in allen Regierungsbezirken an.Mit dabei unter den 28 Kommunen, zwei Schulen und zwei Rathäusern, die laut Pressemitteilung von den Zuwendungen profitieren, sind: Vier Gemeinden aus dem Landkreis Haßberge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!