Hafenlohr

MP+Endgültiges Aus für Hafenlohrtalspeicher: Er wird nicht gebraucht

Die Pläne für einen Trinkwasserspeicher im Hafenlohrtal sind schon lange abgehakt. Jetzt hat der Planungsverband dieses Ziel auch aus dem Regionalplan gestrichen.
Die Pläne für einen Trinkwasserspeicher im Hafenlohrtal sind endgültig vom Tisch. Der Regionale Planungsverband Würzburg hat das Ziel aus dem Regionalplan gestrichen.
Foto: Adolf Spreng, Film-Photo-Ton-Museumsverein | Die Pläne für einen Trinkwasserspeicher im Hafenlohrtal sind endgültig vom Tisch. Der Regionale Planungsverband Würzburg hat das Ziel aus dem Regionalplan gestrichen.

Jetzt ist endgültig Schluss mit den Plänen zu einem Hafenlohrtalspeicher, der die Trinkwasserversorgung sichern sollte. Der Regionale Planungsverband Würzburg entschied in seiner Sitzung am Montag im Alten Rathaus in Karlstadt einstimmig, die geplante Trinkwassertalsperre im Spessart als Ziel aus dem Regionalplan zu streichen. Die Trinkwasserversorgung könne auch ohne den Speicher sichergestellt werden, erklärte Anja Rock von der Regierung von Unterfranken.Dieser Beschluss war keine Überraschung, denn Abstand von dem Hafenlohrspeicher wurde schon lange genommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!