Bad Neustadt

Beim neuen Rhönmuseum wurde ein Riesenbrett gebohrt

Geschichte wird im neuen Rhönmuseum in Fladungen an allen Ecken und Enden wach, so auch im einstigen Eingangsbereich, wo diese in Stein gehauene Geschichte des Hauses deutlich wird.
Foto: Hanns Friedrich | Geschichte wird im neuen Rhönmuseum in Fladungen an allen Ecken und Enden wach, so auch im einstigen Eingangsbereich, wo diese in Stein gehauene Geschichte des Hauses deutlich wird.

Das neukonzipierte Rhönmuseum in Fladungen ist auf der Zielgeraden. Das war den Ausführungen von Eva-Maria König, der fachlichen Museumsleiterin, bei ihrem Vortrag vor dem Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Kultur und Tourismus in Bad Neustadt zu entnehmen. "Wir haben ein Riesenbrett gebohrt", fügte Landrat Thomas Habermann an und erwähnte die Leistung des gesamten Teams, insbesondere die fachliche Kompetenz der Museumsleiterin Eva-Maria König, die seit drei Jahren das Projekt leitet. Dies ist auch bei einem Rundgang im künftigen Museum in Fladungen zu spüren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!