Bad Königshofen

Beim Vogelschuss fliegt das hölzerne Federkleid

Aus rund 50 Einzelteilen besteht der doppelköpfige Adler mit den Königsinsignien. Er wird alle Jahr aus Sperrholz ausgesägt und mit Zahnstochern zusammen gesteckt, sagt Erster Schützenmeister Bernd Erhart.
Foto: Hanns Friedrich | Aus rund 50 Einzelteilen besteht der doppelköpfige Adler mit den Königsinsignien. Er wird alle Jahr aus Sperrholz ausgesägt und mit Zahnstochern zusammen gesteckt, sagt Erster Schützenmeister Bernd Erhart.

Ein majestätischer, schwarzer, doppelköpfiger Adler – geschmückt mit goldener Krone sowie der bayerischen und deutschen Flagge, Zepter und Reichsapfel in den Krallen und einen Ring im Schnabel  – ist seit 2001 die etwas andere Zielscheibe des Schützenverein Kleineibstadt. "Unser Verein dürfte im Landkreis Rhön-Grabfeld der einzige sein, der diesen Vogelschuss noch durchführt", sagt Erster Schützenmeister Bernd Erhart. Es gibt zwei derartige hölzerne Zielscheiben.