Breitensee

Den ältesten Orgelprospekt Unterfrankens findet man in der Dorfkirche von Breitensee

Orgelbauer und Restaurator Siegmar Zeller zeigt das historisch wertvolle Orgelgehäuse, den sogenannten Prospekt. Dieser stammt noch aus der Erbauerzeit der Kirche und ist damit der älteste Prospekt Unterfrankens.
Foto: Hanns Friedrich | Orgelbauer und Restaurator Siegmar Zeller zeigt das historisch wertvolle Orgelgehäuse, den sogenannten Prospekt. Dieser stammt noch aus der Erbauerzeit der Kirche und ist damit der älteste Prospekt Unterfrankens.

Als Regionalkantor Peter Rottmann (Münnerstadt) bei der Abnahme an der Orgel der kleinen Dorfkirche von Breitensee saß fiel sein Blick unweigerlich auf den Orgelprospekt. Der Grund sind die sogenannten Knorpelwerkschnitzereien, die beim näheren Hinsehen beeindrucken. Man erkennt dabei Fabelwesen aber auch links und rechts als Abschluss einen Vogelkopf.Beachtenswert ist der eigentümliche siebenfeldrige Prospekt mit von der Mitte nach außen niedriger werdenden Flachfeldern, sagt der Regionalkantor. Das alles zeige deutliche Merkmale des Renaissance-Stils.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!