Saal

MP+Der "BMW unter den Konfektionsanlagen": Chinesische Gesellschaft übernimmt das Unternehmen Texpa

Texpa-Eigentümer Johannes Graf von Westphalen hat 100 Prozent der Anteile übertragen. Er bleibt aber zunächst Geschäftsführer der Firma in Saal.
Auf dem Bild sind zu sehen (von links) Jürgen Franz, Christian Rott, Christina Stoiber, Johannes Graf von Westphalen, Xiaotan Jin, Minyue Dong, Xi Wang und Shiyun Feng.
Foto: Carmen Koob | Auf dem Bild sind zu sehen (von links) Jürgen Franz, Christian Rott, Christina Stoiber, Johannes Graf von Westphalen, Xiaotan Jin, Minyue Dong, Xi Wang und Shiyun Feng.

Wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt, wird die Texpa Maschinenbau GmbH & Co. KG mit dem Standort in Saal (Lkr. Rhön-Grabfeld) von der Hangzjhou Honghua Digital Technologyy Stock Company Ltd übernommen. Honghua-Generalmanager Xiaotan Jin sei zur Übergabe nach Saal gereist und habe auf der außerordentlichen Betriebsversammlung am Dienstag erklärt, dass er stolz sei, den "BMW" unter den Konfektionsanlagen in seinem Portfolio zu haben und gemeinsam mit der Mannschaft in Deutschland weiterzuentwickeln und die 144 Arbeitsplätze langfristig zu sichern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!