Mellrichstadt

Die Spitalkirche gehört seit 665 Jahren zu Mellrichstadt

Zum Geburtstag wurde ein Gottesdienst gefeiert und die Türen standen offen. Viele nutzen die Gelegenheit, die Schätze im Gotteshaus zu besichtigen und tauschten Erinnerungen aus.
Pfarrer Thomas Menzel (links), Monika Heusinger und Angelika Ochs von der Julius-Spital-Stiftung (rechts) freuten sich über das rege Interesse zahlreicher Besucher an der Spitalkirche in Mellrichstadt. Am vergangenen Sonntag wurde der  665. Geburtstag der Kapelle gefeiert.
Foto: Johanna Dietz | Pfarrer Thomas Menzel (links), Monika Heusinger und Angelika Ochs von der Julius-Spital-Stiftung (rechts) freuten sich über das rege Interesse zahlreicher Besucher an der Spitalkirche in Mellrichstadt. Am vergangenen Sonntag wurde der  665. Geburtstag der Kapelle gefeiert.

Die Spitalkirche in der oberen Hauptstraße liegt den Mellrichstädtern am Herzen. Der Strom der Besucher zum 665. Geburtstag des kleinen Gotteshauses riss am Sonntag nicht ab. Bürgermeister Michael Kraus und Angelika Ochs als Vertreter der Julius-Spital-Stiftung freuten sich über das rege Interesse an der ältesten erhaltenen Kapelle der Stadt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung