Bad Neustadt

Ein Rachenabstrich für den Weihnachtsbesuch im Pflegeheim

Um die Schnelltests zu ermöglichen, die Voraussetzung für den Besuch von Pflegeheimen über die Weihnachtstage sind, richtete das BRK im Rhön-Gymnasium jetzt ein Testzentrum ein.
Foto: Hanns Friedrich | Um die Schnelltests zu ermöglichen, die Voraussetzung für den Besuch von Pflegeheimen über die Weihnachtstage sind, richtete das BRK im Rhön-Gymnasium jetzt ein Testzentrum ein.

Um an Weihnachten seine Lieben im Pflegeheim besuchen zu können, ist ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Um das zu gewährleisten richtete der BRK-Kreisverband an zwei Tagen eine Teststrecke ein. Bereits am ersten Tag, am Mittwoch, 23. Dezember, wurde das Testzentrum in den Turnhallen des Rhön-Gymnasiums sehr gut angenommen. Die Testungen, die auch noch an Heiligabend in zwischen 9 und 12 Uhr durchgeführt werden, sind lediglich für die Besucher von Alten- und Pflegeheimen im Landkreis gedacht, betonten Katastrophenschutzbeauftragter Alexander Klamt und Kreisgeschäftsführer Ralf Baumeister.

Auf solche Teststreifen wurde der zunächst in eine besondere Lösung getauchte Rachenabstrich aufgetragen. Dann hieß es, auf das Ergebnis warten.
Foto: Hanns Friedrich | Auf solche Teststreifen wurde der zunächst in eine besondere Lösung getauchte Rachenabstrich aufgetragen. Dann hieß es, auf das Ergebnis warten.

20 Ehrenamtliche des BRK Kreisverbandes sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Aktion. Es wurden Einzelkabinen eingerichtet, maximal können pro Stunde bis zu 90 Testungen vorgenommen werden, klärt Alexander Klamt über einige Details auf.

Diejenigen, die die Tests vornahmen, testeten sich allerdings zunächst selbst. Natürlich war Maskenpflicht oberstes Gebot. BRK Kreisgeschäftsführer Ralf Baumeister lobte das Engagement "seiner Ehrenamtlichen", nannte aber auch die Direktorin des Rhön-Gymnasiums, die die beiden Turnhallen auf Anfrage des BRK sofort zur Verfügung stellte. Beim Einrichten des Wartebereichs haben außerdem die Hausmeister des Rhön-Gymnasiums mit Hand angelegt.

Dieser Wartebereich ist in die drei Testbereiche A,B,C unterteilt. Hier warteten die Getesteten auf das Ergebnis, das nach 15 Minuten vorlag.  Der Abstrich wurde im Rachenbereich genommen, dann das Stäbchen in eine spezielle Lösung getaucht und auf einen Teststreifen aufgebracht. Vorgenommen werden die sogenannten POC-Antigen-Schnelltestungen. "Damit helfen wir einerseits den Bewohnern der Pflegeeinrichtungen, an Weihnachten Besuch von ihren Lieben erhalten zu können, leisten aber auch unseren Beitrag, um das Virus aus den Pflegeeinrichtungen fernzuhalten", so die BRK-Verantwortlichen.

Gleich zu Beginn der Testungen in der Turnhalle des Rhöngymnasiums Bad Neustadt waren die ersten Rhön-Grabfelder gekommen. Für sie waren im Wartebereich Sitzgelegenheiten vorbereitet.
Foto: Hanns Friedrich | Gleich zu Beginn der Testungen in der Turnhalle des Rhöngymnasiums Bad Neustadt waren die ersten Rhön-Grabfelder gekommen. Für sie waren im Wartebereich Sitzgelegenheiten vorbereitet.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Hanns Friedrich
Besucher
Coronavirus
Pflegeheime
Weihnachtsbesuch
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!