Bad Königshofen

MP+Feuerwehr Bad Königshofen zieht angebrannte Pfanne vom Herd: Wer muss für den Einsatz bezahlen?

Angebranntes Essen ruft immer häufiger die Feuerwehrleute, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan: Wer bezahlt diese Einsätze? Das ist im Bayerischen Feuerwehrgesetz geregelt.
Angebranntes Essen, wie hier am Samstagmorgen in der Schottstraße in Bad Königshofen, führte zum Einsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Der 'Verursacher', ein angebrannter Braten, wurde ins Freie gebracht.
Foto: Hanns Friedrich | Angebranntes Essen, wie hier am Samstagmorgen in der Schottstraße in Bad Königshofen, führte zum Einsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Der "Verursacher", ein angebrannter Braten, wurde ins Freie gebracht.

"Rauchentwicklung im Gebäude, Personen in Gefahr!" So lautete in den vergangenen Tagen oftmals die Alarmierung für Feuerwehren im Altlandkreis Königshofen. Grund für die Feuerwehreinsätze war in den meisten Fällen angebranntes Essen.Am Samstagmorgen nahmen die Wehrleute in Bad Königshofen den "Verursacher", eine Pfanne mit dem angebrannten Braten, vom Herd und trugen sie ins Freie. Danach wurde die Wohnung gelüftet, damit sie wieder einigermaßen bewohnbar war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant