Merkershausen

Kein Fronleichnam ohne Blumenteppich

Kurz vor 17 Uhr war das Gemeinschaftswerk in Merkershausen fertiggestellt. Die Oberministrantinnen Marie Wacker, Kathleen Kindermann und Mira Kuhn legten am Rand letzte Hand an.
Foto: Hanns Friedrich | Kurz vor 17 Uhr war das Gemeinschaftswerk in Merkershausen fertiggestellt. Die Oberministrantinnen Marie Wacker, Kathleen Kindermann und Mira Kuhn legten am Rand letzte Hand an.

Wenn an Fronleichnam, bedingt durch die Corona-Pandemie, schon keine Prozessionen sein dürfen, dann doch wenigstens ein Blumenteppich. "Ein Fronleichnam ohne Blumen geht gar nicht", hatte Küster Bruno Scheublein in der Sakristei in Merkershausen geäußert. Sofort sagte Kathleen Kindermann, eine der Oberministrantinnen, ihre Hilfe zu. Unterstützung erhielt sie von ihrem Team mit Marie Wacker und Mira Kuhn. Blumen könnte man aus dem eigenen Garten nehmen oder in den Wiesen pflücken. Auch das also kein Problem.Jeder konnte kommen und mitmachenKüster und Ministranten entschieden aber, das gesamte Dorf einzubinden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat