Bad Neustadt

Landkreis Rhön-Grabfeld: Eine dunkle Kirche ist keine gute Botschaft

Filmaufnahmen für Gottesdienste gibt es zu Corona-Zeiten immer wieder. Auch zu Weihnachten wird dieses Medium, wie hier in Maria Bildhausen genutzt.
Foto: Hanns Friedrich | Filmaufnahmen für Gottesdienste gibt es zu Corona-Zeiten immer wieder. Auch zu Weihnachten wird dieses Medium, wie hier in Maria Bildhausen genutzt.

"Eine dunkle Kirche ist keine gute Botschaft und deshalb wollen wir in dem gebotenen Rahmen den Gläubigen an Heilig Abend Christmetten anbieten," sagt Dekan Andreas Krefft (Bad Neustadt). Dabei hatten die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden vieles vorbereitet und durchgeplant, um eine Christmette zu Coronazeiten möglich zu machen. Dekan Krefft nannte Überlegungen einen gemeinsamen Gottesdienst am See in Hohenroth zu feiern, oder im Klostergarten von Mühlbach. In Mellrichstadt war eine Kinderkrippenfeier am Großenberg geplant, sagt stellvertretender Dekan Thomas Menzel, Pfarrer von Mellrichstadt. Weil aber dazu wohl eine größere Ansammlung von Eltern mit Kindern zu erwarten war, wurde auch diese gestrichen.

"Eine dunkle Kirche ist keine gute Botschaft an Weihnachten" sagt Dekan Andreas Krefft. Deshalb finden auch in der Stadtpfarrkirche Bad Neustadt Christmetten statt.
Foto: Hanns Friedrich | "Eine dunkle Kirche ist keine gute Botschaft an Weihnachten" sagt Dekan Andreas Krefft. Deshalb finden auch in der Stadtpfarrkirche Bad Neustadt Christmetten statt.

Dekan Andreas Krefft verweist auf den Livestream der Stadtpfarrkirche Bad Neustadt. Hier wird an Heiligabend um 16 Uhr die Christmette übertragen. Eine weitere Christmette ist um 19.30 Uhr. Schweren Herzens habe man in den Kirchenverwaltungen diese Entscheidungen getroffen, sehe aber den Schutz der Menschen im Vordergrund. In Mellrichstadt war in diesem Jahr keine Christmette geplant, sagt Pfarrer Thomas Menzel. Grund ist das fehlende Personal. Nach dem Weggang von Pfarrvikar Paul Reder seien nur noch zwei Priester im Seelsorgeteam. Anstelle der Kinderkrippenfeier am Großenberg in Mellrichstadt gibt es eine "Andacht an der Krippe" für Familien um 15.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche. Die Eucharistiefeier in St. Kilian ist am ersten Weihnachtstag um 10.15 Uhr. Zu den Pfarreiengemeinschaften sagt Pfarrer Thomas Menzel, dass die Christmetten in Nordheim, Hendungen und Wechterswinkel um 17 Uhr beginnen, in Bastheim, Fladungen und Oberstreu um 19 Uhr. In einer Reihe von Gemeinden gibt es an Heiligabend weitere Gottesdienstangebote: Wort-Gottes-Feiern zum Heiligen Abend, Krippenfeiern sowohl im Freien als auch in der Kirche sowie "offene Krippengänge" am Nachmittag.

Einige Traditionen gibt es aber auch in diesem Jahr

In der Stadtpfarrkirche Bad Königshofen hat Pfarrer Karl Feser die Christmette auf 19.30 Uhr verlegt. "Dann sind unsere Kirchenbesucher rechtzeitig bis 21 Uhr wieder zu Hause." Beibehalten wird die Tradition des Spielens an Heilig Abend mit dem Lied "Stille Nacht" vom Turm der Stadtpfarrkirche und zwar um 18.30 Uhr. Kinderkrippenfeiern finden um 15 Uhr im Kursaal der FrankenTherme für die großen Kinder und um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche für die Kleinen statt. In der Stadtpfarrkirche wird heuer erstmals die große Krippe nicht aufgestellt. Zur Geltung kommt nach rund 30 Jahren wieder einmal die von dem Bad Königshofener Künstler Erich Mutze in den 1970er Jahre geschaffene Krippe. "Damit können wir größere Ansammlungen von Eltern und Kindern vermeiden," sagt Pfarrer Karl Feser. In der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Herbstadt ist die Christmette um 16 Uhr, in Althausen um 18 Uhr und zwar vor der Kirche, zeitgleich um 18 Uhr in der Kirche von Eyershausen.

Die evangelische Kirche Bad Neustadt verzichtet auf Präsenzgottesdienst an Heiligabend. Dekan Dr. Matthias Büttner lädt zum Besuch der Online-Gottesdienste auf dem You-Tube-Kanal "Dekanatsjugend Bad Neustadt" oder über den Link unter www.nes-evangelisch.de ein. An Heiligabend ist die Christuskirche von 14.30 bis 20.30 Uhr geöffnet. In dieser Zeit ist eine Pfarrerin oder ein Pfarrer in der Kirche und steht für ein Gespräch auf Abstand zur Verfügung. In der evangelischen Kirche in Saal an der Saale ist an Heiligabend um 16 Uhr ein Kurzgottesdienst, in Waltershausen um 17 Uhr und 18 Uhr jeweils vor der Kirche. Die Kirchen sind bis 21 Uhr geöffnet. In der evangelischen Kirche Saal ist am 1. Weihnachtstag um 9.30 Uhr ein Gottesdienst, eine Stunde später im Gästehaus Waltershausen. Dazu sollte man sich unter 09762/424 (Email: pfarramt.waltershausen@elkb.de) anmelden.

In Rothausen findet an Heiligabend um 15 Uhr auf dem Dorfplatz ein Gottesdienst statt (Anmeldung bei Lydia Hartmann, Tel. 9201), um 16 Uhr in Höchheim "An der Leite –Lindenhof Salem" (Anmeldung bei Gerda Lipfert, Tel. 1011) und um 17 Uhr in Irmelshausen an der Milzgrundhalle (Anmeldung bei Claudia Filbry, Tel. 585). Die Gottesdienste an beiden Weihnachtstagen entfallen. Für die Haushalte gibt es Texte für Andachten in den Familien. Auf der Homepage der evangelischen Kirche Irmelshausen (Button Aktuelles, Termine) steht ein aufgenommener Weihnachtsgottesdienst. Für den Nachmittag an den Weihnachtstagen (13-17 Uhr) gibt es einen Weihnachtsweg für Kinder (mit Preisausschreiben) und einen Impulsweg für Erwachsene. Dieser beginnt an folgenden Orten: Sängerheim Rothausen, Sportheim Höchheim und TSV Halle Irmelshausen.

Keine Gottesdienste in der evangelischen Kirche in Bad Königshofen

Keine Gottesdienste gibt es in der evangelischen Kirche in Bad Königshofen, dafür steht ein Weihnachts-Video-Gottesdienst der Pfarrersfamilie Mertten auf der Homepage http://badkoenigshofen-evangelisch.de . Am Ersten und Zweiten Weihnachtstag gibt "Weihnachten zum Hören" in der evangelischen Kirche Bad Königshofen und Sulzdorf in einer 20-minütigen "Tonschleife" den gesamten Tag über. Außerdem kann man am Zweiten Weihnachtstag den beliebten "Hirtenweg" anhand von elf Stationen mit entsprechenden Plakaten, Texten und Impulsen zur Weihnacht im Bereich der Kirchen in der Altstadt gehen, sagt Pfarrerin Tina Mertten. In der evangelischen und katholischen Kirche liegen Heftchen für Hausgottesdienste in der Zeit von Heiligabend bis Dreikönig aus.

Die katholische Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Saal an der Saale lädt an Heiligabend um 15 Uhr auf den Kirchplatz zu einer Kinderkrippenfeier ein, zeitgleich im Pfarrhof von Wülfershausen. Die Familienmette in der Saaler Pfarrkirche beginnt um 16.30 Uhr, in Eichenhausen um 18 Uhr. An den Weihnachtstagen sind die Gottesdienste um 10 Uhr. In der Kirche von Gabolshausen ist an Heiligabend um 6 Uhr Kinderkrippenfeier, in der Kirche von Alsleben um 17.30 Uhr Messfeier zum Heilig Abend und um 19.45 Uhr ist eine Christmette in der Kirche Untereßfeld. Sulzfeld lädt an Heiligabend um 16 Uhr zu einer weihnachtlichen Andacht in die Pfarrkirche und um 19 Uhr zur Christmette ein. In der Kirche St. Nikolaus in Herschfeld ist um 15 Uhr eine Krippenfeier für Familien und Kinder im Freien. Im Schulhof der Grundschule Herschfeld findet um 16 Uhr eine weihnachtliche Wortgottesfeier statt, zeitgleich an der Kirche St. Johannes der Täufer in Brendlorenzen. Um 15.30 Uhr beginnt in Rödelmaier eine Kinderkrippenfeier auf dem Dorfplatz.

Digitale Medien werden fleißig genutzt

Ebenfalls die digitalen Medien nutzt das Pfarrerehepaar Julia und Florian Mucha in Aubstadt. Geplant waren Kurzandachten mit Lichtern und Musik vor den jeweiligen Kirchen. Nach langem Ringen habe man die Präsenzgottesdienste abgesagt, "einfach weil die Pandemie im Moment so unberechenbar erscheint," sagen die beiden Pfarrer. Angeboten werden Video Gottesdienste über Zoom (Link: https://zoom.us/j/93289127310): 16.45 Uhr und 17.30 Uhr eine Zoom-Christvesper und um 21 Uhr eine Zoom-Christmette. Am 25. Dezember wird um 19.30 Uhr eine Zoom-Andacht, am Zweiten Weihnachtstag um 10 Uhr ein Zoom-Festgottesdienst übertragen. Weiterhin gibt es eine Hausandacht für zu Hause, sowie Telefonandachten unter der 09761/3048021, die Tag und Nacht geschaltet sind. Einen ökumenischen Weihnachtsgottesdienst auf DVD haben die Altenheimseelsorger Diakonin Cornelia Dennerlein, der evangelischen Pfarrer i.R. Helmut Bär, sowie auf katholischer Seite Diakon i. R. Konrad Hutzler und Pastoralreferentin Alice Düchs gestaltet. Die DVD geht an die Seniorenheime im Landkreis Rhön-Grabfeld. Auch Maria Bildhausen setzt auf den digitalen Gottesdienst und hat für seine Behinderteneinrichtungen mit Gemeindereferentin Maria Krines in der Kirche entsprechende Aufzeichnungen vorgenommen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Hanns Friedrich
Diakone
Evangelische Kirche
Evangelische Pfarrer
Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen
Helmut Bär
Johannes der Täufer
Karl Feser
Katholische Kirche
Kirchenbesucher
Matthias Büttner
Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten
Pfarrvikare
St. Johannes
Thomas Menzel
Tina Mertten
Weihnachtsgottesdienste
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!