Bad Königshofen

MP+Wallfahrtsführer müssen enorme Vorarbeit leisten

Der Einzug der Wallfahrergruppe aus Bad Königshofen in die Basilika Vierzehnheiligen. Erstmals nach zwei Jahren kann die Wallfahrt wieder stattfinden.
Foto: Hanns Friedrich | Der Einzug der Wallfahrergruppe aus Bad Königshofen in die Basilika Vierzehnheiligen. Erstmals nach zwei Jahren kann die Wallfahrt wieder stattfinden.

Schon seit einigen Wochen steht das Telefon bei Engelbert Brüger, Wallfahrtsführer der Bad Königshofener Vierzehnheiligenwallfahrt, nicht mehr still. "Die Anrufer kommen ja aus dem gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld, ebenso dem Bad Kissinger und Thüringer Bereich und wollen wissen, ob es nun endlich wieder auf Wallfahrt geht."Sie nehmen einen beschwerlichen Fußmarsch von rund 60 Kilometer auf sich, die sie an einem Tag bewältigen. Am Tag nach Christi Himmelfahrt um 4.15 Uhr geht es nach einer kurzen Andacht in der Stadtpfarrkirche los. "Beim frühen Morgenlicht . .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!