Bad Königshofen

MP+Wasserversorger von Bad Königshofen suchen nach "Jetzt Red I" Lösungen: Kommt das Wasser bald aus Milz in Thüringen?

Die Wasserknappheit bereitet den Wasserversorgern in und um Bad Königshofen Sorgen. Wie die Verantwortlichen aus Thüringen zu Wasserlieferungen ins Grabfeld stehen.
Georg Rath, der Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Nord, im Pumpwerk von Irmelshausen. Hier könnte das Wasser aus Thüringen, falls sich das Vorhaben realisieren lässt, ankommen. 
Foto:  Michael Petzold | Georg Rath, der Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Nord, im Pumpwerk von Irmelshausen. Hier könnte das Wasser aus Thüringen, falls sich das Vorhaben realisieren lässt, ankommen. 

Den Wasserversorgern aus dem Grabfeld läuft die Zeit davon. Angesichts der erst jüngst zu Ende gegangenen monatelangen Dürre- und Hitzeperiode mag keiner der Verantwortlichen daran glauben, das Grabfeld könne darauf warten, bis die für 2049 geplante große Lösung mit einer Versorgungs-Ringleitung durch ganz Bayern Realität wird.Bei Thomas Helbling, dem Vorsitzenden des Zweckverbands zur Wasserversorgung Gruppe Mitte, Georg Rath (Gruppe Nord) und Alfred Kilian, dem 2.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!