Bergrheinfeld

Stoff für eine Provinzposse mit Happy End

Die Grünen mussten ihre Banner gegen Atommülltransporte an zwei "grünen" Stellen mit Klebeband abdecken. Warum der Bergrheinfelder Bürgermeister das gefordert hat.
Protest gegen Atommülltransporte: In Bergrheinfeld mussten die Grünen Logo und Parteiname auf dem Banner zukleben.
Foto: Anand Anders | Protest gegen Atommülltransporte: In Bergrheinfeld mussten die Grünen Logo und Parteiname auf dem Banner zukleben.

Er wollte es ganz korrekt machen und hat damit Stoff für eine Provinzposse geliefert. Regisseur ist Bergrheinfelds Bürgermeister Ulrich Werner, Bühnenakteure sind die Grünen vor Ort. Inhalt ist der Widerstand der Region gegen die Pläne des AKW-Betreibers Preussen-Elektra, schwach- und mittelradioaktiven Müll aus dem ehemaligen Kraftwerk Würgassen (Nordrhein-Westfalen) eventuell ins neu gebaute Zwischenlager nach Grafenrheinfeld zu transportieren.Erster Akt: Die Bergrheinfelder Grünen unter ihrem Ortsvorsitzenden Paul Knoblach fragen bei Bürgermeister Ulrich Werner (CSU) nach, ob sie aus Protest gegen die ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat