Grettstadt

Bürgermeisterwahl in Grettstadt: Wie Kandidat Jens Machnow die Gemeinde zukunftsfähig machen will

Vor sechs Jahren ist der 49-Jährige bereits als CSU-Kandidat angetreten. Damals war er Politikneuling. Warum er sich jetzt bessere Chancen ausmalt.
Tritt am 18. September bei der Bürgermeisterwahl in Grettstadt als Kandidat für die CSU an: Jens Machnow.
Foto: Anand Anders | Tritt am 18. September bei der Bürgermeisterwahl in Grettstadt als Kandidat für die CSU an: Jens Machnow.

Irgendwie ist der Ort, den sich Jens Machnow als Lieblingsort für das Foto ausgesucht hat, auch symbolisch für seine Kandidatur, gibt er zu. Dort oben, auf einer Anhöhe am Waldrand zwischen Dürrfeld und Sulzheim, ist er öfter unterwegs, um einen klaren Kopf zu bekommen. Dort oben hat er einen guten Blick auf die Ortschaften. Und beides möchte er auch als Bürgermeister der Gemeinde Grettstadt haben. Am 18. September tritt er als Kandidat für die CSU bei der Wahl an.Im Hintergrund liegt Dürrfeld, der Wohnort von Jens Machnow und seiner Familie. Vor mehr als 25 Jahren zog es ihn der Liebe wegen dorthin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!