Schweinfurt

Wasser aus dem Klärwerk für Salat und die Landesgartenschau

Wenn 2026 der Bauer bei Gochsheim Gemüse beregnet und der Stadtgärtner auf der Landesgartenschau die Blumen gießt, könnte das Wasser aus der Leitung vom Klärwerk kommen.
Die Studie schlägt vor, mit gereinigtem Abwasser aus dem Klärwerk Felder und Parks zu bewässern.
Foto: Stefan Rose | Die Studie schlägt vor, mit gereinigtem Abwasser aus dem Klärwerk Felder und Parks zu bewässern.

Weil der Klimawandel Trockenheit und Hitze beschert, weil er Bäche austrocknen und den Grundwasserspiegel sinken lässt, droht der Schweinfurter Trockenplatte die Versteppung, die sich mit den konventionellen Beregnungsmaßnahmen mangels Masse kaum aufhalten lassen wird. Alternativen aus einem Forschungsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz stellten am Dienstag in einer Videokonferenz die Regierung von Unterfranken und die Technische Universität (TU) München für den Kräuter- und Gemüseanbau am Unkenbach bei Schwebheim, auf 60 Hektar Feld bei Gochsheim sowie für Schweinfurts ...