Würzburg

Bundestagswahl: Was Würzburger Wählerinnen und Wähler vom TV-Triell halten

Im TV ging es beim Schlagabtausch der Kanzlerkandidaten und der -kandidatin heiß her. Aber sind die Botschaften auch bei den Wählerinnen und Wählern in Würzburg angekommen?
Triell zur Bundestagswahl: Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD),  Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis90/Die Grünen) und Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) während der TV-Diskussion am Sonntag. 
Foto: Christophe Gateau, dpa | Triell zur Bundestagswahl: Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD),  Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis90/Die Grünen) und Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) während der TV-Diskussion am Sonntag. 

Für die Parteien beginnt in den letzten Wochen vor der Bundestagswahl am 26. September der heiße Kampf um die Wählerstimmen. Im TV-Triell stritten am Sonntag die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Armin Laschet (CDU) und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) über die wichtigsten Themen. Konnten sie damit auch die Würzburger Wählerinnen und Wähler erreichen? - Eine Umfrage.Sylvia Landwehr ist Rentnerin aus Waldbrunn und kann sich mit keinem der drei Kanzlerkandidaten identifizieren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung