Würzburg

Debatte um Würzburger Straßennamen: Wer ist würdig als Namensgeber?

Bei der Diskussion um Straßennamen in Würzburg geht es nicht nur um den Blick zurück. Die Frage, nach wem künftig Straßen und Plätze benannt werden, beschäftigt jetzt den Stadtrat.
Einer von neun Straßennamen, die derzeit den Würzburger Stadtrat beschäftigen: der Heiner-Dikreiter-Weg.
Foto: Fabian Gebert | Einer von neun Straßennamen, die derzeit den Würzburger Stadtrat beschäftigen: der Heiner-Dikreiter-Weg.

Spätestens mit dem Abschlussbericht, den die Würzburger Straßennamenkommission Ende 2020 vorgelegt hat, ist wieder Fahrt in die Debatte gekommen um die Frage: Wer ist eigentlich geeignet, auf einem Straßenschild gewürdigt zu werden?Während sich die Kommission mit bereits existierenden Straßennamen und der Verstrickung von Namenspaten ins NS-Regime beschäftigt hatte, geht es zunehmend auch um den Blick voraus, nicht zuletzt seit einer Sitzung des Stadtrats-Hauptausschusses im April.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung