MP+Über die Recherche im Fall Stefan Lurz: "Den Druck gespürt"

Einblicke in Chats und Gespräche mit Betroffenen: "Spiegel"-Redakteurin Ann-Katrin Müller über die Vorwürfe sexualisierter Gewalt gegen den ehemaligen Schwimm-Bundestrainer.
Der ehemalige Bundestrainer im Freiwasserschwimmen, Stefan Lurz, sieht sich nach Recherchen des Nachrichtenmagazins 'Spiegel' mit Vorwürfen sexualisierter Gewalt konfrontiert.
Foto: ArchivFrankPeters | Der ehemalige Bundestrainer im Freiwasserschwimmen, Stefan Lurz, sieht sich nach Recherchen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" mit Vorwürfen sexualisierter Gewalt konfrontiert.

Ann-Katrin Müller ist Journalistin beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in Berlin und Expertin für sexualisierte Gewalt. Die 34-jährige Politikwissenschaftlerin hat an zahlreichen Recherchen zu dem Thema gearbeitet, auch im Spitzensport. Vor vier Wochen berichtete sie mit Kollegen über den Fall Stefan Lurz. Mehrere ehemalige Schwimmerinnen warfen dem Trainer im "Spiegel" sexualisierte Gewalt vor. Nach der Veröffentlichung trat Lurz als Freiwasser-Bundestrainer zurück, die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt. Der 43-Jährige bestreitet die Vorwürfe.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat