Aubstadt

MP+Kein Sieger zwischen Aubstadt und dem FC 05, aber ein letztes Fußballfest in der Region

Vier Tore in den ersten 20 Minuten: Das Derby zwischen dem TSV Aubstadt und dem FC Schweinfurt 05 startet furios. Warum das 2:2 letztlich ein gerechtes Ergebnis ist.
Die Spieler des TSV Aubstadt bejubeln im Derby gegen den FC Schweinfurt 05 den 2:2-Ausgleichstreffer. Besonders geherzt wird Marcel Volkmuth (Vierter von links), der den Treffer mit einem Traumpass über das halbe Feld vorbereitet hatte.
Foto: Rudi Dümpert | Die Spieler des TSV Aubstadt bejubeln im Derby gegen den FC Schweinfurt 05 den 2:2-Ausgleichstreffer. Besonders geherzt wird Marcel Volkmuth (Vierter von links), der den Treffer mit einem Traumpass über das halbe Feld vorbereitet hatte.

Es wurde also doch wieder nichts mit dem Vorhaben des TSV Aubstadt, endlich mal einen Großen nicht nur an den Rand einer Niederlage zu bringen, sondern ihn auch zu besiegen.  "Aber so nahe wie heute waren wir noch nie dran", meinte Mäzen Marco Weigand nach dem 2:2-(2:2)-Unentschieden im Unterfranken-Derby gegen den FC Schweinfurt 05. "Riesen-Respekt meinen Spielern, ich bin so stolz auf die Leistung heute", lobte TSV-Trainer Victor Kleinhenz. "Wir standen nach fünf Minuten mit dem 0:2-Rückstand auf dem Platz und bei jedem kamen die negativen Gedanken an das 1:5 vom Hinspiel wieder hoch. Wie wir dann ...

Weiterlesen mit MP+