Großbardorf

Rimpars Vorschlag findet Unterstützer in der Kreisliga Rhön

Nur Aufsteiger, keine Absteiger? In Fladungen und Oerlenbach kann man sich mit diesem Abbruch-Szenario anfreunden. Warum der Großbardorfer Manuel Leicht nicht spekulieren will.
Manuel Leicht (rechts) erwartet gelassen die Entscheidung, was der anstehende Abbruch der Fußballsaison 2019/21 für den Kreisligisten TSV Großbardorf II bedeuten wird.
Foto: Anand Anders | Manuel Leicht (rechts) erwartet gelassen die Entscheidung, was der anstehende Abbruch der Fußballsaison 2019/21 für den Kreisligisten TSV Großbardorf II bedeuten wird.

Zweifel, dass die Fußballsaison 2019/21 in Bayern abgebrochen wird, gibt es kaum noch. Spätestens seitdem mit der Neufassung der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung klar ist, dass vor 9. Mai kein flächendeckender Trainingsbetrieb möglich sein wird. Womit auch ausgeschlossen ist, dass bis zum 30. Juni alle noch ausstehenden Spiele ausgetragen werden können. Die Frage ist: Wird die Saison genau so gewertet, wie es in der Spielordnung des Bayerischen Fußball-Verbands hinterlegt ist? Dass die Quotientenregel - die erzielten Punkte werden durch die absolvierten Partien geteilt - angewendet wird, daran ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!