Schweinfurt

Warum die Mighty Dogs Schweinfurt mit der abgebrochenen Eishockey-Saison nicht unzufrieden sind

Den Bayernliga-Klassenerhalt hat der ERV Schweinfurt eingetütet, wenn auch auf eine nicht unbedingt übliche Art und Weise. Was wird sich rund um das Team ändern?
Ist trotz einiger Rückschläge mit der Runde zufrieden: ERV-Trainer Andreas Kleider.
Foto: Marion Wetterich | Ist trotz einiger Rückschläge mit der Runde zufrieden: ERV-Trainer Andreas Kleider.

Vor gut drei Wochen endete die Eishockey-Bayernliga-Saison trotz offener Nachholspiele für den ERV Schweinfurt abrupt. Zeit, eine Bilanz der ersten fast kompletten Corona-Saison zu ziehen. Können die Verantwortlichen der Mighty Dogs damit leben, dass die Spielzeit wieder einmal in der Abstiegsrunde mündete? Cheftrainer Andreas Kleider und der sportliche Leiter Gerald Zettner geben im Interview Antworten auf die wichtigsten Fragen und erklären, was sich im Hinblick auf die kommende Runde ändern muss und wird.Frage: Herr Kleider, es war Ihre erste Saison als Trainer der Mighty Dogs.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!