Rimpar

Warum es für Rimpar gegen den Tabellennachbarn nicht zum Sieg reichte

Beim Auswärtsspiel der Rimparer Wölfe in Dresden halten die Unterfranken die Partie eine Halbzeit lang offen. Was dann passierte und warum kein Sieg heraussprang.
Rimpars Jonas Link (Mitte) beim Wurf. Gegen den HC Elbflorenz unterlagen die Wölfe am Ende knapp mit 30:32.
Foto: Matthias Rietschel | Rimpars Jonas Link (Mitte) beim Wurf. Gegen den HC Elbflorenz unterlagen die Wölfe am Ende knapp mit 30:32.

Im einzigen Sonntagsmatch des 33. Spieltages der 2. Handball-Bundesliga unterlagen die Rimparer Wölfe dem Tabellennachbarn HC Elbflorenz in Dresden mit 30:32 (14:15). Eine Halbzeit lang war die Begegnung vor 1208 Zuschauern in der Ballsportarena offen, dann setzten sich die Sachsen ab."Der Beginn der zweiten Hälfte war der Knackpunkt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!