Giebelstadt

Betriebsrat für SSI Schäfer in Giebelstadt

Nach s.Oliver vor zwei Wochen macht jetzt ein weiteres großes Unternehmen in Mainfranken mit der Wahl eines Betriebsrates auf sich aufmerksam. Was bei SSI Schäfer dahinter steckt.
SSI Schäfer in Giebelstadt wird wohl bald einen Betriebsrat für seine 600 Mitarbeiter in Giebelstadt haben. Das weltweit agierende Unternehmen macht Geschäfte mit Lager- und Logistiksystemen.
Foto: Thomas Obermeier | SSI Schäfer in Giebelstadt wird wohl bald einen Betriebsrat für seine 600 Mitarbeiter in Giebelstadt haben. Das weltweit agierende Unternehmen macht Geschäfte mit Lager- und Logistiksystemen.

Am 8. März soll gewählt werden: Bei SSI Schäfer in Giebelstadt (Lkr. Würzburg) ist die Bildung eines Betriebsrats auf der Zielgeraden. Es ist der zweite Fall dieser Art in einem großen mainfränkischen Unternehmen innerhalb kurzer Zeit. Vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass auch die Belegschaft des Modekonzerns s.Oliver in Rottendorf (Lkr. Würzburg) eine Mitarbeitervertretung gründen will. Die Betriebsratswahl bei SSI Schäfer "ist überfällig", sagt  Norbert Zirnsak, zweiter Bevollmächtigter der IG Metall in Würzburg.

Lesen Sie auch:

Bei s.Oliver war die Gründung eines Betriebsrats lange ein Streitthema gewesen - vor allem zwischen der früheren Geschäftsleitung unter Firmengründer Bernd Freier und der Gewerkschaft Verdi. Nun scheinen sich die Wogen geglättet zu haben.

Vergleichsweise geräuschlos verlief im April des vergangenen Jahres in Kitzingen die Gründung eines Betriebsrates für das europäische Distributionszentrum des Automobilzulieferers Schaeffler. Es war erst im Mai 2018 in Betrieb gegangen.

Lesen Sie auch:

"Es läuft alles ordentlich ab", lobte Gewerkschafter Zirnsak nun die Vorgänge bei SSI Schäfer. Widerstand aus der Chefetage habe er nicht wahrgenommen. SSI Schäfer ist auf Logistiksysteme spezialisiert, wie man sie zum Beispiel aus Hochregallagern kennt. Sitz der weit verzweigten und international aufgestellten Firmengruppe ist Neunkirchen im westfälischen Siegerland.

Wie ein SSI-Sprecher mitteilte, wird der am 8. März zu wählende Betriebsrat für 600 Mitarbeiter in der Niederlassung in Giebelstadt sowie für weitere 300 Beschäftigte in angegliederten Außenstellen in Dortmund, Bremen, Münster, Erlangen und im oberpfälzischen Oberviechtach zuständig sein.

Dritter Fall: Schaeffler-Ableger in Kitzingen

Die Initiative dazu sei bei einem Mitarbeitertreffen im vergangenen Sommer in Giebelstadt entstanden, so der Sprecher. Konzernchef Steffen Bersch habe schon damals die Gründung eines Betriebsrates begrüßt. Bersch ist seit April 2020 im Amt.

Nach Angaben des Sprechers wird die Mitarbeitervertretung in Giebelstadt Teil des Konzernbetriebsrates werden, der so gut wie alle SSI-Standorte im deutschsprachigen Raum vertrete. Die Unternehmensgruppe beschäftigt nach eigenen Angaben 10 500 Menschen.

Lesen Sie auch:

Wie aus dem Unternehmen in Giebelstadt zu erfahren war, gibt es im Moment 32 Kandidaten, die auf vier Listen für den 13-köpfigen Betriebsrat kandidieren. Die Konzerntochter SSI Schäfer Automation GmbH in Giebelstadt ging aus der Lagerlogistik-Sparte der früheren Würzburger Firma Noell hervor.

Losgelöst von SSI Schäfer und s.Oliver sieht Gewerkschafter Zirnsak einen Zusammenhang zwischen der Corona-Krise und dem Wunsch von Beschäftigten nach einem Betriebsrat. "Das spielt eine Rolle", schließlich habe der wirtschaftliche Druck auf viele Unternehmen zugenommen.

IG Metall: Corona-Krise verstärkt Wunsch nach Betriebsrat

Dort, wo es keine Betriebsräte gibt, "spüren wir, dass es Nachfragen gibt". Allerdings sei die Gründung einer Mitarbeitervertretung "nicht ganz einfach", so Zirnsak. Nach wie vor kenne er gerade mittelständische Unternehmen in der Region, deren Chefs sich gegen einen Betriebsrat vehement und seit langem sträuben.

Unterm Strich ist Zirnsak aber mit der Lage zufrieden: Im Bereich der IG Metall Würzburg gebe es 80 kleine und mittelgroße Betriebe, die einen Betriebsrat haben. "Das ist vergleichsweise viel."

Lesen Sie auch:
Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Themen & Autoren
Giebelstadt
Rottendorf
Jürgen Haug-Peichl
Bernd Freier
Betriebsräte
Covid-19-Pandemie
Firmenmitarbeiter
Gewerkschaften
IG Metall
Konzernbetriebsräte
Mitarbeitervertretung
Modekonzerne
S.Oliver
Teilkonzerne
Unternehmensgruppen
Unternehmensgründer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!