Schweinfurt

Ministerin Karliczek: Wie junge Leute ihren Weg ins Berufsleben finden

Die Lage ist prekär: Der Wirtschaft gehen die Lehrlinge aus. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ist überzeugt, dass es Mittel zum Gegensteuern gibt.
'Ich bin da nicht so pessimistisch': Bundesbildungsministerin Anja Karliczek - hier bei ihrem Besuch der Fahrzeugakademie in Schweinfurt - glaubt nicht an eine benachteiligte Corona-Generation unter Auszubildenden.
Foto: Anand Anders | "Ich bin da nicht so pessimistisch": Bundesbildungsministerin Anja Karliczek - hier bei ihrem Besuch der Fahrzeugakademie in Schweinfurt - glaubt nicht an eine benachteiligte Corona-Generation unter Auszubildenden.

Zu viele Schulabgänger finden derzeit nicht den Weg ins Berufsleben, meint Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU). Am Rande eines Besuchs der von der Handwerkskammer für Unterfranken geführten Fahrzeugakademie in Schweinfurt betonte die gelernte Bankkauf- und Hotelfachfrau, dass die Corona-Pandemie maßgeblich zu dieser Orientierungslosigkeit unter jungen Menschen beigetragen habe.Frage: Mainfranken ist ländlich und vom Mittelstand geprägt. Wie ist in solchen Gegenden die Lage auf dem Ausbildungsmarkt?

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung