Haßfurt

MP+Standortsuche im Naturpark Haßberge: Schon bald könnten hier mindestens 20 Windräder stehen

Der Kreistag Haßberge hat am Montag offiziell den Beschluss gefasst, auf Standortsuche zu gehen. Hier die wichtigsten Antworten auf die Fragen, was das bedeutet.
Windräder, hier bei Gädheim: Wird man sie in ein paar Jahre auch mitten im Naturpark Haßberge sehen? Der Landkreis sucht dort nach Standorten.
Foto: René Ruprecht | Windräder, hier bei Gädheim: Wird man sie in ein paar Jahre auch mitten im Naturpark Haßberge sehen? Der Landkreis sucht dort nach Standorten.

Der Landkreis Haßberge braucht mehr Windräder, sonst wird ihm die Energiewende nicht gelingen. Mindestens 20 weitere Generatoren sollen es werden. Davon war am Montag der Kreistag Haßberge überzeugt.  Weil aber noch die 10-H-Regelung in Bayern gilt und sich gegen jeden möglichen Windpark Bürgerinitiativen formieren, lässt das Gremium nun dort nach Standorten suchen, wo die Abstände zu den nächsten Dörfern groß sind: im Naturpark Haßberge.Welche Kehrtwende für die Energiewende im Landkreis: Noch vor wenigen Jahren wäre es für die Mehrheit im Kreistag undenkbar gewesen, das Landschaftsbild der Naturparke ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!