Würzburg

Fällt die Freibad-Saison wegen Corona ins Wasser?

Normalerweise startet im Mai der Badesommer. Unterfrankens Freibäder öffnen, an Seen herrscht Hochbetrieb. Nur: Geht das in Corona-Zeiten überhaupt? Und was, wenn nicht?
Eigentlich startet im Mai die Freibadsaison. Wegen der Corona-Krise sind derzeit allerdings alle öffentlichen Bäder in Bayern geschlossen.
Foto: Daniel Karmann, dpa | Eigentlich startet im Mai die Freibadsaison. Wegen der Corona-Krise sind derzeit allerdings alle öffentlichen Bäder in Bayern geschlossen.

Die Chancen für Reisen stehen während der Corona-Krise schlecht, viele Unterfranken werden den Urlaub 2020 wohl in der Heimat verbringen müssen. Bei sonnig-heißem Wetter eigentlich kein Problem. Normalerweise startet im Mai ja auch schon die Badesaison, Freibäder öffnen, und an Ufern von Seen und Flüssen tummeln sich mehr und mehr Menschen. Nur: Geht das in Corona-Zeiten überhaupt? Und wenn nicht, bedeutet das für finanziell klamme Schwimmbäder in der Region das Aus?Derzeit gilt im ganzen Freistaat: Der Betrieb von Frei- und Strandbädern ist verboten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!