Kleineibstadt

Relegation: Für 90 Minuten ruht die Freundschaft zwischen Wülfershausen und Eibstadt

Nur einer der Nachbarvereine TSV-DJK Wülfershausen und FC Eibstadt spielt kommende Saison Kreisliga. Drei Wülfershäuser geben ihre Abschiedsvorstellung.
André Englert (links), der Spielführer des TSV-DJK Wülfershausen, gibt im Relegationsspiel gegen den FC Eibstadt seine Abschiedsvorstellung in der ersten Mannschaft.
Foto: Rudi Dümpert | André Englert (links), der Spielführer des TSV-DJK Wülfershausen, gibt im Relegationsspiel gegen den FC Eibstadt seine Abschiedsvorstellung in der ersten Mannschaft.

Für den FC Eibstadt hat sich bereits zur Winterpause abgezeichnet, dass es mit dem großen Ziel Meisterschaft in der Kreisklasse Rhön 2 und damit dem Direktaufstieg nichts werden dürfte, weil der einst große Vorsprung auf den TSV Aubstadt II Stück für Stück schmolz. Eingeleitet wurde die Wende durch die Niederlage in Aubstadt im Oktober.Der Fokus des FC Eibstadt liegt seit dem Winter auf diesem Relegationsspiel"Also", so verkündete damals nach dem Schlusspfiff FC-Trainer Jochen Tüchert, "lasst uns ein neues Ziel setzen, den Relegationsplatz 2". Und das wurde erreicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!