Würzburg

Haushalt 2021: Wo im nächsten Jahr gespart werden muss

Rund 160 Anträge aus den Fraktionen standen auf der Tagesordnung der Haushaltsberatungen des Würzburger Stadtrates. Wofür es jetzt mehr Geld gibt und wo gestrichen wurde.
Die Versbacher Straße soll umgestaltet werden. Die für 2021 dafür vorgesehenen Mittel wurden in den Hauhaltsberatungen halbiert.  Es soll eine Potenzialanalyse für eine mögliche Straßenbahn-Linie nach Versbach abgewartet werden.
Foto: Thomas Obermeier | Die Versbacher Straße soll umgestaltet werden. Die für 2021 dafür vorgesehenen Mittel wurden in den Hauhaltsberatungen halbiert.  Es soll eine Potenzialanalyse für eine mögliche Straßenbahn-Linie nach Versbach abgewartet werden.

Der Kämmerer hatte offenbar Schlimmeres befürchtet: „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Robert Scheller zum Abschluss der zweitägigen Haushaltsberatungen des Stadtrats am Freitag um kurz nach 13 Uhr. Es waren nach Auskunft von erfahrenen Rathaus-Mitarbeitern die kürzesten Beratungen der vergangenen Jahrzehnte: Nur etwa neun Stunden benötigte das Gremium am Donnerstag und Freitag, um mehr als 160 Anträge aus den Reihen der Fraktionen abzuarbeiten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung